Bitcoin News: BTC Zahlungen bald über WhatsApp möglich?

Bitcoin News: BTC Zahlungen bald über WhatsApp möglich?
„Wuabit ist eine Crypto-Wallet, die über eine Chat-Schnittstelle in WhatsApp zugänglich ist. Die Entwickler bezeichnen es als „Software-Agent“, der von einer spezialisierten KI unterstützt wird. Benutzer geben einfach Befehle wie „send 0.05BTC to Vera“ ein und Wuabit sendet das Geld. Durch die Nutzung eines so beliebten Dienstes wie WhatsApp hofft Wuabit, Zahlungen durch Kryptowährungen weiter in den Mainstream zu etablieren. Ein Sprecher gab gegenüber Express.co.uk bekannt, dass sie kurz davor stehen, den Wallet Core Service abzuschließen. Starten werden sie mit Bitcoin (BTC) Zahlungen. Die Public Beta für BTC Zahlungen auf WhatsApp soll bereits nächsten Monat beginnen. Die Mainstream-Nutzung von Kryptowährungen wie Bitcoin wächst, aber viele Experten sagen, dass ein mangelndes Verständnis in der Öffentlichkeit die Akzeptanz behindert. Entwicklungen jüngster Zeit sollten allerdings dabei helfen, nach und nach eine Brücke zu schlagen. Neuigkeiten wie die Implementierung einer Crypto Wallet auf dem neuen Samsung-Smartphone und die Erwartung, dass Facebook und Telegram an eigenen Kryptowährungen arbeiten, schaffen in jedem Fall ein größeres Bewusstsein für den gesamten Bereich.“ weiterlesen

Jetzt ist vielleicht die letzte Gelegenheit, einen ganzen Bitcoin (BTC) zu kaufen

Jetzt ist vielleicht die letzte Gelegenheit, einen ganzen Bitcoin (BTC) zu kaufen
„Man solle erst dann in Altcoins investieren, wenn man einen vollen BTC beisammen habe. Von dieser Regel nimmt „Satoshi Light“ auch seine eigene Kreation, LTC, nicht aus. Lee gab diesen Rat am 17. Juli 2018. An jenem Tag verzeichnete der Bitcoin-Preis laut CoinMarketCap einen gut zehnprozentigen Anstieg von rund 6.700 auf knapp 7.400 US-Dollar. Erstens ist es heute nur noch halb so schwer, einen ganzen Bitcoin zu erwerben, wie letzten Sommer. Zweitens kann der BTC-Preis auch sprungartig ansteigen und diejenigen kalt erwischen, die erst bei einem noch tieferen Preis hatten einsteigen wollen.“ weiterlesen

Bitcoin: CRYPTIX AG ERÖFFNET FORSCHUNGSZENTRUM FÜR BLOCKCHAIN UND KRYPTOWÄHRUNGEN IN WIEN

CRYPTIX AG ERÖFFNET FORSCHUNGSZENTRUM FÜR BLOCKCHAIN UND KRYPTOWÄHRUNGEN IN WIEN
„Neben der Erforschung und Umsetzung der Blockchain-Technologie und darauf aufbauenden Kryptowährungen, werden sich die cryptix LABS auch anderen Forschungsfeldern widmen. Daher hebt Geschäftsführer Armin Reiter auch klar andere Distributed Ledger Technologien wie Tangle und Hashgraph als Kompetenz des Unternehmens hervor. Damit möchten die cryptix LABS nicht nur die allgemeine technologische Entwicklung fördern, sondern auch aktiv einer breiten Masse von Unternehmungen den Zugang zu neusten technologischen Lösungen bieten.Dieser Pioniergeist zeigt sich ebenso in der Auswahl des neuen Hauptsitzes im Wiener Millennium Tower, der als Brutkasten für blockchain-affine Unternehmen gilt. In diesem Zusammenhang stellt der Standort für das international orientierte Unternehmen die ideale Infrastruktur bereit, um sich nachhaltig weiterentwickeln zu können und raschen Zugang zu gleichgesinnten Unternehmern zu finden.“ weiterlesen

Die vollkommene Änderung unserer Gesellschaft sowie deren Organisation und Arbeitswelt heute

Wenn man wissen will, womit die meisten Menschen in der heutigen Organisations- und Arbeitswelt beschäftigt sind, vielmehr werden, dann sollte man die folgende Punkte genau studieren, um zu erkennen, dass dies nicht der Sinn des Menschen und seinem irdischen Auftrag sein kann. Vielleicht wird dann auch klar, dass die Blockchain sehr viele dieser reinen Verwaltungs- und Prüfungstätigkeiten in schon naher Zukunft übernehmen wird. Es lohnt sich also schon jetzt darüber nachzudenken, was man immer schon gerne gemacht hätte, wofür man sich immer schon interessierte und wie man seine Zeit in Zukunft sinnvoll und vor allem erfüllt nützen und gestalten möchte. weiterlesen

Allianz Führungskraft: Kryptowährungen werden überleben

Allianz Führungskraft: Kryptowährungen werden überleben
„Mohamed El-Erian, Chief Economic Advisor bei Allianz, sagte gestern auf der New Yorker Konsensus-Konferenz, dass Kryptowährungen überleben werden. Sein positiver Ausblick kommt trotz des anhaltenden Einbruchs, der die Märkte das ganze Jahr über belastet hat.Tatsächlich glaubt El-Erian, dass der jüngste Bärenmarkt ein vorhersehbarer Teil des Zyklus war, und sogar gesund für den Markt ist. Die gestiegene Nachfrage nach Krypto, die den Bitcoin Kurs in Richtung 20.000 $ trieb, führte wiederum zu einem Überangebot, was im Anschluss, wie wir alle wissen, zu einem aktuellen Ausverkauf führte. Wir sehen eine Rotation – der Einzelhandel wird vernünftiger, wenn Sie so wollen. Der Überschwang ist vorbei, und die Institutionen beginnen, sich zu etablieren, und das ist langfristig gut so.“ weiterlesen

Get Ready for the Phoenix

Economist magazine published a January 1988 article titled. Get Ready for the Phoenix. Thirty years later, has the phoenix risen at last?
„According to Micky.com, the answer is (probably) yes. The news website released a post yesterday about the so-called ‘bitcoin conspiracy’. But before we wade any deeper, what is all this about? Pictured below, the magazine cover shows a phoenix bird rising from the ashes of burning American money. At the centre of the page, a bronze coin engraved with the words ‘Ten Phoenix 2018’ shines bright. Everyone would be using the same coin; the Phoenix Coin. Rediscovered by cryptocurrency enthusiasts in the 2000s, many believe the image is a prediction come true. So did The Economist foresee the creation of Bitcoin three decades ago? Alongside the unknown identity of Satoshi Nakamoto, the Phoneix Coin cover is one of the crypto community’s most infamous founding legends. Read on as Bitcoin Australia investigates the mystery.“ weiterlesen

Bitcoin-Kurssturz: Der Härtetest für Hodler

Bitcoin-Kurssturz: Der Härtetest für Hodler
„Wer sich schon länger in der Kryptowelt aufhält, ist klar im Vorteil. Dies ist nicht das erste Tal, das Bitcoin durchwandern muss. Nicht zuletzt ist Bitcoin das Totemtier des Honigdachs, der notorisch viel einstecken kann. Komme, was wolle – Bitcoin steht wieder auf. Dies liegt in der Natur des dezentralen Protokolls. Trace Mayer sieht diese Zeit als gute Möglichkeit, Bitcoin einzukaufen. Anti-zyklisches Handeln wird auf den Märkten groß geschrieben. Investor Warren Buffet sagt dazu: „Sei ängstlich, wenn andere gierig sind und sei gierig, wenn andere ängstlich sind“. Ein günstiger Einstieg bietet sich, passend zum Black Friday, auf jeden Fall an. Die 30 Prozent Kurssturz können auch als 30 Prozent Discount auf Bitcoin gesehen werden. Natürlich sollte man nicht mehr investieren als man zu verlieren verkraften kann. Wer weiß, wie tief er noch fallen könnte. In diesem Sinne wünsche ich euch allen in den Krypto-Landen viel Kraft. HODL!“ weiterlesen

Bitcoin: „Bloody Monday“, Der große Kampf – Die große Reinigung – Die neuen Chancen

Diese Woche startete der KRYPTO-Markt mit einem sogenannten „Bloody Monday“. Ein großer Schock für Viele, als sie hilf- und tatenlos zusehen mussten, wie die Kursverluste sich bei den diversen KRYPTO-Währungen innert von nur wenigen Stunden zwischen 30-60% nach unten bewegten. Viele haben dabei sehr viel Geld, welches sie bereits als das ihre und als sicher sahen, dabei zunächst einmal verloren. Und auch wenn das für viele zynisch oder hart klingen mag, so muss doch auch erwähnt werden, dass es sich bei der Technologie und den Entwicklungen der, auf und um die Blockchain um etwas ganz Neues und so in der Menschheit noch nie da gewesenes handelt. Und bekanntlich ist aller Anfang schwer! weiterlesen

Kryptowährungen sind der nächste logische Schritt in der Evolution des Geldes

Kryptowährungen sind der nächste logische Schritt in der Evolution des Geldes
„Die Idee des Papiergeldes schien anfangs abstrakt und es wurde als Hexerei oder Unfug diskreditiert. Es dauerte bis zum Ende des 17. Jahrhunderts, bis sich die Idee tatsächlich durchsetzen konnte. Ähnlich ergeht es Kryptowährungen, dem elektronischen Geld, das oft als Unfug oder Schwachsinn bezeichnet wird. Es dauert, bis Kryptowährungen von der breiten Masse akzeptiert werden. Wenn man also in diese Richtung denkt, sind Kryptowährungen in vielerlei Hinsicht eine natürliche Evolution früherer Systeme. Aber im Gegensatz zu staatlich geführten Finanzmitteln umgehen Protokolle die Notwendigkeit, anderen Akteuren im System zu vertrauen, denn wie wir wissen, ermöglichen Kryptowährungen ein dezentrales als auch offenes Peer-to-Peer Vertrauenssystem. [Kryptowährungen] sind eine Technologie, die den Aufbau wirtschaftlicher, sozialer und politischer Systeme in den nächsten Jahrzehnten beeinflussen wird. Wir stehen also erst am Anfang. Es wird so viel Evolution geben, [da] die Technologie noch ziemlich unreif ist und [dennoch gibt es bereits] so viel Evolution in diesem Raum. Alles, was im Moment ein Asset ist, wird wahrscheinlich irgendwann in der Zukunft ein Krypto-Asset werden, also liegt viel Wachstum vor uns.“ weiterlesen

Bitcoin tanzt in „Seitwärts-Bewegung“

Japans Wirtschaft könnte dank Blockchain und Bitcoin wieder boomen
„Yoshitaka erwartet, dass dieser Boom in den nächsten Jahren stattfinden wird und dies steuert SBI in Richtung Blockchain und Kryptowährungen. Anfang dieses Jahres wurde bekannt, dass SBI vor habe, in diesem Sommer eine Kryptowährungsbörse zu eröffnen und hat auch in erneuerbare Energie-Windfarm investiert, um Bitcoin Cash zu schürfen. Diese Coin hält Yoshitaka als lebensfähirger als Bitcoin. Bitcoin ist zu teuer und die Leute halten Bitcoin nur in der Hoffnung, dass der Kurs steigen wird.“ weiterlesen