NACH BÖRSEN-PLEITEN IN CHINA – Bitcoin-Kurs erholt sich nach Talfahrt wieder

Einen Tag nach BTC China verkündet auch die chinesische Bitcoin-Börse ViaBTC ihr Aus zum Monatsende. Der Kurs der Cyberwährung muss deswegen zunächst einen deutlichen Verlust hinnehmen, erholt sich dann aber wieder.
LondonInnerhalb weniger Stunden hat sich die Kryptowährung Bitcoin am Freitag von ihrem Absturz wieder erholt. Nachdem die Cyber-Währung unter die Marke von 3000 Dollar gerutscht war, kletterte der Kurs auf der Handelsplattform Bitstamp wieder um mehr als 20 Prozent. Die Talfahrt war von chinesischen Behörden ausgelöst worden, die härter gegen die Spekulation mit Bitcoin und ähnlichen Cyberwährungen vorgehen. In der Volksrepublik kündigten daraufhin die Betreiber BTC China sowie ViaBTC ihren Rückzug aus dem Markt an. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

After the Boss Calls Bitcoin a ‘Fraud’ — JP Morgan Buys the Dip

Just recently news.Bitcoin.com reported on JP Morgan executive Jamie Dimon calling bitcoin a “fraud” and claiming he would fire any employee from his firm who traded the digital currency for being “stupid.” Now it seems JP Morgan has been caught red-handed purchasing a bunch of XBT shares, otherwise known as exchange-traded-notes, that track the price of Bitcoin. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin: Plant die Volksrepublik China die Einführung eines eigenen Altcoins?

(DailyFX.de) – Der chinesische Kryptowährungsmarkt ist mit Abstand einer der größten Kryptomärkte in der Finanzwelt. Logischerweise kann es unter Umständen tatsächlich zu einer regulierten Einführung eines von der Zentralverwaltung in Peking entwickelten Kryptocoin kommen. Die chinesische Regierung kann ein hohes Interesse daran haben eine volle Kontrolle über den Kryptowährungsmarkt zu erhalten. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Gegenwind aus China: Bitcoin-Kurs unter Druck

Erst Anfang dieser Woche hatte die Ankündigung, dass China die sogenannten Initial Coin Offerings (ICO) verbieten will, für einen heftigen, wenn auch kurzfristigen Kursrutsch bei Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether oder Ripple gesorgt. Jetzt soll die chinesische Regierung einem Bericht des lokalen Finanzmediums Caixin zufolge auch noch die Schließung wichtiger Börsen für den Handel von Kryptowährungen in China planen – und wieder geben die Kurse von Bitcoin und Co. kräftig nach. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum