Bitcoin feiert heute seinen 11. Geburtstag – Gratulation!

Bitcoin (BTC) wird heute 11, sichert jetzt eure Coins!
„Am dritten Januar 2009, also genau vor elf Jahren, startete der mysteriöse Bitcoin (BTC)-Erfinder Satoshi Nakamoto die Bitcoin-Blockchain mit dem sogenannten Genesis-Block. Dessen Coinbase-Transaktion (Auszahlung der Blockbelohnung) enthielt die Botschaft: “The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks.“
Zu deutsch etwa: “Kanzler steht kurz vor zweiter Bankenrettung”. Diese Titelstory der London Times deutet nicht nur auf den damaligen Kontext der Bankenkrise hin. Sie wurde von Satoshi auch als Beweis verwendet, dass die Blockchain tatsächlich am besagten Tag startete und nicht früher. Es fand also kein “Premining” statt, bei dem sich der Erfinder der Kryptowährung zahlreiche Coins vor allen anderen hätte sichern können.
weiterlesen

Bitcoin (BTC) jetzt endgültig unzerstörbar: Node soeben auf Raumstation installiert!

Bitcoin (BTC) jetzt endgültig unzerstörbar: Node soeben auf Raumstation installiert!
„Das Startup SpaceChain hat Bitcoin- und Raumfahrt-Geschichte geschrieben. Vergangene Woche sendete es erstmals eine Bitcoin (BTC)-Note zur internationalen Raumstation ISS. Das Gerät war natürlich nur ein kleiner Teil der Ladung einer Falcon 9-Rakete, die vom berühmten US-Startplatz Cape Canaveral in Florida aufbrach. Blockstream sendet seit Jahren Bitcoin (BTC) aus dem All. So interessant SpaceChains Projekte auch sein mögen: Das Startup kann nicht für sich beanspruchen, Bitcoin erstmals ins All gebracht zu haben. Diese Ehre gebührt dem Entwickler-Unternehmen Blockstream, welches bereits seit August 2017 ein eigenes Satelliten-Programm betreibt. Blockstream Satellite versendete die Bitcoin-Blockchain ursprünglich über gemietete Satelliten nach Europa, Amerika und Afrika. Im Dezember 2018 startete dann die zweite Phase des Projekts. In deren Rahmen wurde ein weiterer Satellit aktiviert, der nun auch Asien und Australien immer auf dem neusten Stand der Blockchain hält.“ weiterlesen

Forbes Chefredakteur sieht in Bitcoin einen „Hilfeschrei“ der Menschen

Ich habe nun einige Wochen ganz bewusst keine Artikel aus dem KRYPTO- und Blockchain Info(enter)tainnment gepostet. Nicht zuletzt auch deshalb, weil man im Moment den Eindruck hat, als würde sich alles seit Wochen nurmehr zur Seite bewegen. Aber auch deshalb, weil ich es nicht nachvollziehen kann, dass noch immer so wenige Menschen auf der Welt erkennen, dass wir auf eine sehr große Krise des gesamten Geld-, Werte- und Kapitalmarktes in schon sehr naher Zukunft zusteuern und dennoch am Alten versuchen festzuhalten. Und dies betrifft dann alle Ebenen des ZENTRAL-gesteuerten Geldes und alles was darauf aufbaut und damit verbunden ist. Auch den Immobilienmarkt, die Wirtschaft als Ganzes, ja in der Folge die gesamten gesellschaftlichen und politischen Systeme. Das die geplante Krypto-Währung LIBRA aus dem Facebook-Konzern im Moment mit viel Gegenwind zu kämpfen hat, war schon ob der Art und Weise, wie sie diese öffentlich lanciert haben, vorherzusehen und irritiert und verunsichert nur die Unwissenden. Lesen Sie die folgenden Artikel alle durch, dann sind sie wieder gut im Bilde, wo wir aktuell stehen. DEZENTRALE Systeme und Networking auf allen Ebenen sind die Zukunft, auch wenn sich das im Moment erst die wenigsten Menschen auf dem Planeten vorstellen können und bereit sind, sich dafür zu öffnen und daran mitzuarbeiten. Alle andern sonnen sich in einer Scheinsicherheit einer bereits vergangenen Zeit. Sie richten ihren Blick nach hinten und nicht wo er uns sinnlich angeordnet ist, nach vorne. In diesem Sinne wachen Sie auf, erkennen Sie, beschäftigen Sie sich mit den neuen und vor uns liegenden Chancen und Möglichkeiten. weiterlesen

Max Keiser: Banker wissen, dass sie Bitcoin (BTC) nicht stoppen können

Max Keiser: Banker wissen, dass sie Bitcoin (BTC) nicht stoppen können
„“Banker wissen jetzt, dass sie Bitcoin nicht stoppen können. Was sie versuchen ist eine Bärenumarmung. Sie werden versuchen, BTC aus dem Markt zu verdrängen, indem sie die Welt mit ihren zentralisierten Kryptos überfluten. Die Idee dahinter ist, BTC zu marginalisieren. Leider wird sie ihre eigene Korruption dabei umbringen.”“ weiterlesen

Prächtig: Bitcoin-Kurs im Wonnemonat Mai

Prächtig: Bitcoin-Kurs im Wonnemonat Mai
„Die Kurse schießen nach oben, als gäbe es kein Morgen. Über den Grund kann man wie immer nur spekulieren – aber wir haben eine interessante Idee. Daneben fällt noch eine ungewöhnliche Bewegung im gesamten Markt ins Auge. Der Mai gilt als grüner Monat oder als Wonnemonat. Auch wenn das Wetter in diesem Jahr eher zum Frösteln ausfällt, dürfte der Monat für Bitcoiner seinem Namen alle Ehre machen. Unwonnig ist es nur für den, der den Einstieg in den vergangenen Monaten verpasst hat.“ weiterlesen

Bitcoin News: BTC Zahlungen bald über WhatsApp möglich?

Bitcoin News: BTC Zahlungen bald über WhatsApp möglich?
„Wuabit ist eine Crypto-Wallet, die über eine Chat-Schnittstelle in WhatsApp zugänglich ist. Die Entwickler bezeichnen es als „Software-Agent“, der von einer spezialisierten KI unterstützt wird. Benutzer geben einfach Befehle wie „send 0.05BTC to Vera“ ein und Wuabit sendet das Geld. Durch die Nutzung eines so beliebten Dienstes wie WhatsApp hofft Wuabit, Zahlungen durch Kryptowährungen weiter in den Mainstream zu etablieren. Ein Sprecher gab gegenüber Express.co.uk bekannt, dass sie kurz davor stehen, den Wallet Core Service abzuschließen. Starten werden sie mit Bitcoin (BTC) Zahlungen. Die Public Beta für BTC Zahlungen auf WhatsApp soll bereits nächsten Monat beginnen. Die Mainstream-Nutzung von Kryptowährungen wie Bitcoin wächst, aber viele Experten sagen, dass ein mangelndes Verständnis in der Öffentlichkeit die Akzeptanz behindert. Entwicklungen jüngster Zeit sollten allerdings dabei helfen, nach und nach eine Brücke zu schlagen. Neuigkeiten wie die Implementierung einer Crypto Wallet auf dem neuen Samsung-Smartphone und die Erwartung, dass Facebook und Telegram an eigenen Kryptowährungen arbeiten, schaffen in jedem Fall ein größeres Bewusstsein für den gesamten Bereich.“ weiterlesen

Jetzt ist vielleicht die letzte Gelegenheit, einen ganzen Bitcoin (BTC) zu kaufen

Jetzt ist vielleicht die letzte Gelegenheit, einen ganzen Bitcoin (BTC) zu kaufen
„Man solle erst dann in Altcoins investieren, wenn man einen vollen BTC beisammen habe. Von dieser Regel nimmt „Satoshi Light“ auch seine eigene Kreation, LTC, nicht aus. Lee gab diesen Rat am 17. Juli 2018. An jenem Tag verzeichnete der Bitcoin-Preis laut CoinMarketCap einen gut zehnprozentigen Anstieg von rund 6.700 auf knapp 7.400 US-Dollar. Erstens ist es heute nur noch halb so schwer, einen ganzen Bitcoin zu erwerben, wie letzten Sommer. Zweitens kann der BTC-Preis auch sprungartig ansteigen und diejenigen kalt erwischen, die erst bei einem noch tieferen Preis hatten einsteigen wollen.“ weiterlesen

TIME Magazine: Bitcoin Entwicklung sollte die Priorität der Welt sein

TIME Magazine: Bitcoin Entwicklung sollte die Priorität der Welt sein
„WENN WIR DIE ZEIT UND DIE RESSOURCEN INVESTIEREN, UM BENUTZERFREUNDLICHE WALLETS, MEHR KRYPTO-BÖRSEN UND BESSERE LEHRMATERIALIEN FÜR BITCOIN ZU ENTWICKELN, HAT ES DAS POTENZIAL, EINEN ECHTEN UNTERSCHIED FÜR DIE VIER MILLIARDEN MENSCHEN ZU MACHEN, DIE IHREN MACHTHABERN NICHT VERTRAUEN KÖNNEN ODER DIE KEINEN ZUGANG ZUM BANKENSYSTEM HABEN, SO HEISST ES IM TIME MAGAZIN.“ weiterlesen

Bitcoin News: Ron Paul fordert zum Ende des Fed-Systems auf – Bitcoin soll es ersetzen

Bitcoin News: Ron Paul fordert zum Ende des Fed-Systems auf – Bitcoin soll es ersetzen
„Ron Paul ist seit Jahrzehnten einer der größten Kritiker des Federal Reserve Banking Systems im Kongress der USA. Eine neuerliche Zinserhöhung des Fed-Systems brachte ihn nun dazu, seine Follower zum Support von Bitcoin aufzurufen. Die nächste Rezession bzw. der nächste Finanzcrash werden das Ende des Federal Reserve Banking Systems bedeuten, glaubt Paul. Durch steuerfreie Transaktionen mit Cryptocoins und Edelmetallen will der Politiker bereits jetzt die Wende einleiten und zumindest in den USA eine Währungs-Revolution starten.“ weiterlesen

Cambridge Studie: Bitcoin ist alles andere als tot

Cambridge Studie: Bitcoin ist alles andere als tot
„Die Diversifikation hat zugenommen, mit einem Anstieg der segmentübergreifenden Expansion, so dass 57 Prozent der Unternehmen heute integrierte Dienstleistungen für Kunden anbieten. Auch die Multi-Coin-Unterstützung hat zugenommen, von 47 Prozent der Dienstleister im Jahr 2017 auf 84 Prozent Stand heute. Die geografische Konzentration der Hash-Leistung im Mining ist kein so großes Problem, wie es allgemein wahrgenommen wird, mit besonderem Wachstum in Nordamerika. Ein großer Teil des Energieverbrauchs dieser Anlagen stammt aus erneuerbaren Quellen in Regionen mit Überangebot. In dem Bericht wird auch auf die zunehmende Reife des Marktes hingewiesen.“ weiterlesen