Bitcoin: Der „Angst- und Gier-Index“ verzeichnet seit vier Wochen eine „Extreme Gier“ der Anleger

Kaum gefeiert, schon gefallen. Das seit Wochen prophezeite Allzeithoch des Bitcoin war nicht von langer Dauer. Die neue ATH- (Alltimehigh) Zeitrechnung des Bitcoin wurde von den Kryptobörsen am 30. November eingeläutet. Der seit März von 3900 auf 19.990 Dollar gestiegene Kurs machte schon bald einen kräftigen Rücksetzer. Am ersten Dezembertag wiederholte sich das spannende Spiel. Die Eingeweihten wissen, nichts ist im BTC-Universum so wandlungsfähig wie der Kurs. Das letzte Allzeithoch wurde am 19. Dezember 2017 notiert. Damals war der Kursanstieg auf ein Heer kaufwütiger Privatanleger zurückzuführen. Heuer sorgen kapitalkräftige Institutionen für eine beeindruckende Bullen-Ralley. Den größten Beutezug machte der kaufwütige Grayscale Bitcoin Trust, der inzwischen eine halbe Million Bitcoin im Wert von 8,35 Milliarden US-Dollar kaufte. Die Software-Firma „MicroStrategys“ übernahm BTC im Wert von 425 Millionen US-Dollar. Erst vor wenigen Tagen wurden weitere 2574 Bitcoins zum Preis von 50 Millionen Dollar (!!!) eingekauft und damit das Depot auf rund 41.000 BTC aufgestockt. Squares machte ein BTC-Investment in Höhe von 50 Millionen bekannt, Guggenheim kündigte an eine halbe Million Dollar in den Krypto Markt stecken. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin/Bitcoin Cash: Entwicklungen sehr weit gedacht

Es gibt noch Menschen, die alles sehr genau beobachten und den Dingen tief auf den Grund gehen. Einer davon ist ein guter Freund von mir, der mir heute sehr interessante Informationen via E-Mail zukommen hat lassen. Ich war von dieser seiner Analyse und den Ergebnissen die darin zum Vorschein kommen so überwältigt, dass ich ihn anfragte, ob ich das veröffentlichen darf. Und die sehr erfreuliche Meldung zum ausklingenden Sonntag: Ich habe eine positive Antwort erhalten! Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Die Bitcoin-Blockchain ist eine neues Volkswirtschaftsmodell und eine ganz große und neue Philosophie

Immer mehr Menschen nehmen Notiz von der Blockchain-Technologie und ihres ersten seit 2009 darauf realisierten Konzeptes, dem Bitcoin. Der Bitcoin stellt ein dezentrales Geld da, welches keine Staaten, Zentralbanken und Banken mehr für die Erschaffung des Geldes und und den Austausch (Transaktionen) benötigt. Entsprechend groß ist natürlich die Angst und das Geschrei, der Zentralbanken, Banken und Regierungen. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin: Sehr unterschiedlicher rechtlichen Status bei Kryptowährungen

Die rechtliche Situation für Kryptowährungen ist in allen Ländern sehr unterschiedlich. Eigentlich herrscht in rechtlichen Fragen weltweite Ratlosigkeit, Irritation, Chaos und vor allem Ohnmacht. Einmal mehr kann man daran erkennen, dass die Idee und die Technologie der Blockchain und der darauf passierende Bitcoin in der Menschheitsentwicklung etwas ganz Neues und völlig Anderes sind, als alles bis dahin evolutionär Gewachsene und Existierende. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Besonders wertvoll! Bitcoin, Blockchains und ökonomische Theorie: Ein Interview mit Konrad S. Graf

Auch wenn diesmal viel Text in diesem Blog gepostet wurde, lohnt es sich Zeit dafür zu nehmen und dieses Interview in Ruhe und konzentriert durchzulesen. Durchaus auch mehrfach! Denn in diesem Interview mit Konrad S. Graf werden die wichtigsten Fakten der Entwicklungen rund um den Bitcoin und der Blockchain sehr klar und verständlich erklärt und man erhält einen guten Blick für das Ganze. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Ex-IWF-Ökonom Kenneth Rogoff: Die Bitcoin-Blase wird platzen

Der Ex-IWF-Ökonom Kenneth Rogoff ist sich sicher: Der Bitcoin-Markt ist eine Blase und wird in sich zusammenfallen, andere Kryptowährungen jedoch würden gedeihen und die Zukunft des Finanzwesens bestimmen. Dies ist die Quintessenz eines Leitartikel des Harvard-Professors, der in dieser Woche im britischen Guardian erschienen ist. Damit wächst die Liste prominenter Bitcoin-Skeptiker um einen weiteren Namen. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Grafikkarten zum Bitcoin Mining heiß begehrt und nahezu überall ausverkauft

lieber Leser,
der CEO von Nvidia, Jensen Huang, sagte kürzlich, dass sein Unternehmen nicht nur auf neue Projekte wie das autonome Fahren setze, sondern auch auf den Bitcoin. Damit bekannte er sich, anders als zuvor AMD, zu der virtuellen Währung. Dies ist interessant, denn erstens eignen sich Grafikkarten ideal zum sogenannten Bitcoin Mining, wobei zweitens die Produkte aus dem Hause AMD dabei eigentlich im Vorteil gegenüber jenen aus dem Hause Nvidia sind. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Was hat es mit Bitcoin Gold auf sich?

Rund zwei Monate nach der ersten Hard Fork, die das Bitcoin-Netzwerk erschütterte und die zur Aufspaltung der Bitcoin-Blockchain und der Entstehung der neuen Kryptowährung Bitcoin Cash führte, wird von einem Teil der Community eine erneute Abspaltung des ursprünglichen Bitcoin-Netzwerkes diskutiert. In den letzten Tagen gibt es Anzeichen, dass es bald zur Schaffung von Bitcoin Gold kommen könnte. Was ist dran an diesem Gerücht? Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum