Bitcoin & CO massentauglich machen

Börse Stuttgart will den Handel von Bitcoin & Co massentauglich machen
„Das Tochterunternehmen der Börse Stuttgart, Sowa Labs, hat eine neue Smartphone-Applikation für den Handel von Kryptowährungen angekündigt. Im September soll die App namens „Bison“ an den Markt gehen. Nach der Ankündigung im April veröffentlichte man nun eine Liste mit Kryptowährungen, die auf der App gehandelt werden können. Auf der Website werden bereits jetzt Bison’s Vorteile angepriesen: Der Anmeldeprozess geht reibungslos innerhalb weniger Minuten, es fallen keine zusätzlichen Gebühren an und man kann direkt in der Applikation handeln. Nach der Ankündigung im April hat das Unternehmen nun die geplanten Kryptowährungen benannt. Für den Start sind vier Kryptowährungen geplant: Bitcoin, Ether, Litecoin und Ripple. Des Weiteren plant Sowa Labs die Unterstützung von weiteren Assets.“ weiterlesen

Bitcoin: Mit dem baldigen Frühling kommt auch das „Bankenerwachen“

Liechtensteiner Bank Frink eröffnet den Krypto-Handel
„Als erstes Finanzinstitut ermöglicht die Bank Frick den Handel und die Lagerung der fünf führenden Kryptowährungen an. Seit dem 28. Februar 2018 können professionelle Marktteilnehmer und Finanzintermediäre die Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Ripple (XRP), Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) einkaufen. Die Kunden können die Kryptowährungen gegen Euro, US-Dollar oder Schweizer Franken tauschen. Der Handel mit den digitalen Währungen findet dabei einmal täglich statt.“ weiterlesen

Blockchain: Immer mehr kristallisiert sich heraus, dass dieses dezentrale System in der Lage sein wird, sich selbst zu regulieren und kontrollieren

DAICO: Buterin schlägt Modell gegen Scam-ICOs vor
„Ethereum-Founder Vitalik Buterin schlug kürzlich ein neues System vor, um Scam-ICOs zu verhindern: DAICO. Der von Buterin vorgeschlagene DAICO über die Ethereum-Blockchain könnte die Betrugsmöglichkeiten deutlich minimieren. Konkret soll beim DAICO nach dem Ende des Token-Verkaufes vorerst nur ein kleiner Teil des eingenommenen Geldes ausgeschüttet werden. Anschließend fließt das restliche Geld schrittweise. Sollte das Unternehmen zwischendurch eine Kapital-Aufstockung benötigen, kann diese von den Token-Käufern in einer Abstimmung genehmigt werden – die Emissionsrate wird dann erhöht. Wenn die Investoren mit der Unternehmensentwicklung aber nicht zufrieden sind, können sie sich ihr verbliebenes Geld über eine “Withdraw”-Funktion wieder auszahlen lassen. Der ganze Mechanismus läuft über einen Smart-Contract, den Buterin bereits skizziert hat.“ weiterlesen

Bitcoin: Die einen schaffen und entwickeln, die anderen versuchen zu kontrollieren und zu steuern

Nach einer Woche, gezeichnet von heftigen Kursbewegungen, sind wir sehr schnell wieder beim KRYPTO-Medien-Alltag gelandet. Immer mehr wird klar, dass es eigentlich nur zwei Lager gibt: Die einen, die bereit sind an einer besseren und gerechteren Welt zu arbeiten und daher unermüdlich und mit vollem Einsatz schaffen, und die anderen, die alles gerne so belassen möchten wie es im Moment sehr angenehm für sie ist und bereits große Angst haben ihre Macht, ihre Einflüsse und Pfründe zu verlieren. Genießen Sie aus dieser Sicht die folgenden Beiträge und starten zunächst mit einem Augen- und Ohrenschmaus: weiterlesen

Bitcoin: Zweiter „Kehraus“ innert kürzester Zeit

Der Kehraus zum Jahreswechsel 2017/18 nahm sich sehr bescheiden aus, gegen das was innert der letzen 24 Stunden wieder im Kryptomatkt vonstatten gegangen ist. Es ist seit 20. Dezember 2017 spürbar, dass seitens der Zentralbanken, Banken, Fintech-Welt, Regierungen, Gesetzgeber vor allem aber der Mediengiganten an allen Schrauben gestellt wird, um das Phänomen Kryptowährungen in den Griff zu bekommen und das bereits große Interesse daran, zu stören und Investments, unter Anwendung aller Regeln der (Manipulations)Kunst, zu verhindern. Jeder der aufmerksam den Kryptomarkt beobachtet, kann ganz klar erkennen, dass in den letzten Tagen wieder eine große Kapitalflucht stattgefunden hat. Während noch vor einigen Tagen die Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen zusammen bei über 600 Milliarden Euro lag, fiel der Wert heute kurzfristig auf unter 450 Milliarden Euro. Und nahezu alle Kryptowährungen haben im Kurs stark nachgegeben. Beobachten Sie selbst diese Entwicklungen unter coinmarketcap.com. weiterlesen

Bitcoin nutzen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen

In den letzten Tagen wurden bei vielen Handelsplattformen, Exchanges, Börsen, Instituten für den Handel mit Kryptowährungen neue Updates eingespielt um die Infrastrukturen zu verbessern. Weitere ganz klare Zeichen, dass die Entwicklungen der Kryptowährungen zukünftig positiv weitergehen werden. Der nächsten Welle des Ansturms kann nun weit besser entsprochen werden und alles wird sich schon sehr bald wieder zufriedenstellend einspielen. Die wichtigste Botschaft des Tages lautet: „Bitcoin nutzen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen“. Anders ausgedrückt, jeder Einzelne kann sich Freiheit und Unabhängigkeit selber schaffen und damit gleichzeitig auch zu einer besseren und gerechteren Welt beitragen. weiterlesen

Bitcoin: Späte Einsicht | große Liebe | jetzt einsteigen | viele Reaktionen | großes Welten-Theater

… und nicht vergessen, es ist noch immer die Zeit des Faschings und noch lange nicht der Höhepunkt. Die Blockchain-Entwicklung sorgt für ganz neues Welten-Theater und so noch nie dagewesene Unterhaltungsprogramme. Vor allem aber für tiefe Einblicke in das Entwicklungsgeschehen der Länder, Gesellschaften, Systeme und der ganzen Menschheit. Gebe es das nicht, man müsste es erfinden. weiterlesen

Bitcoin: Regierung in Peking ist sehr daran gelegen, die uneingeschränkte Kontrolle über alle Geldflüsse zurückzuerlangen

Wir können nur hoffen, dass immer mehr Menschen erwachen und erkennen, wie zentralistisch die ganze Welt, alle Staaten, alle Gesellschaften organisiert, kontrolliert und gestaltet sind. Die Technologie der Blockchain hilft der ganzen Menschheit aus dieser Bevormundung, Obrigkeit und Fremdbestimmung nach und nach auszusteigen. Es geht dabei nicht nur um Geld und Währungen, es geht vor allem um dezentrale und damit erstmals ehrliche auf einem echten Konsens basierende demokratische Gesellschaftsentwürfe und Gesellschaftskonzepte. weiterlesen

Bitcoin: Die einen analysieren noch die Vergangenheit, die anderen arbeiten schon an den Neuigkeiten für 2018

Das neue Jahr 2018, hat ähnlich wie jenes 2015 mit einem minus an den Krypto-Märkten begonnen. Es wird daher vielerorts georakelt, ob dies als gutes oder schlechtes Omen für das neue Entwicklungsjahr der Krypto-Währungen zu sehen ist. Viele Experten sind noch intensiv damit beschäftigt die Ergebnisse und Entwicklungen des Jahres 2017 zu analysieren und in ihre Denkmodelle einzuordnen, während die wahren Köpfe und Entwickler an und in dieser neuen Technologie bereits wieder fleissig hinter ihren Bildschirmen sitzen und den neuen Erfolgs-Code generieren. Wir werden 2018 sehr viele Dinge sehen und erleben. Für die Krypto-Welt, die Blockchains und den Bitcoin wird es ein vielschichtiges und ereignisreiches Jahr. Kein Wunder, dass bereits heute der österreichische Nationalbank-Chef Nowotny Steuern auf den Bitcoin, ja sogar eine Mehrwertsteuer, forderte. weiterlesen

Bitcoin: Das Jahr 2018 wird sehr turbulent

Schon jetzt lässt sich klar erkennen, dass das Jahr 2018 (also 10 Jahre nach dem Start der ersten Blockchain und der ersten digitalen Währung dem BITCOIN ) ein sehr entscheidendes und sicher auch schwieriges Jahr werden wird. Vieles hat sich in den letzten 10 Jahren entwickelt und verändert. Durch den enormen Kurszuwachs hat der Bitcoin nun sehr viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Auch hat er parallel viele Prozesse eingeleitet und auf den Plan gerufen. So wird sich im kommenden Jahr 2018 nun zeigen, ob der Ur-Bitcoin (im Moment noch die klare Nummer eins mit der höchsten alleinigen Marktkapitalisierung), als der Erste und Initiator der Kryptowelt, all die neuen Anforderungen, Wünsche und Notwendigkeiten für eine weitere große Entwicklung befriedigen wird können. Oder ob nicht eine andere Kryptowährung, welche als Hard Fork aus der Bitcoin-Blockchain hervorgegangen ist, die technischen Hürden schneller und überzeugender nehmen kann und sich dadurch als neuer Leitstern der Blockchain-Bewegung an die Spitze setzen wird. „Es bleibt alles anders!“ Auf jeden Fall sehr, sehr spannend. weiterlesen