Negativzinsen im Vormarsch

Negativzinsen im Vormarsch
Die Verivox GmbH bietet auf Ihrer Internetseite eine praktische Übersicht aller Banken und Sparkassen die ihren Privatkunden einen Negativzins berechnen. Insgesamt haben 83 deutsche Banken Negativzinsen auf ihrer Website oder in ihrem online veröffentlichten Preisverzeichnis ausgewiesen. Damit hat sich ihre Zahl innerhalb von sechs Wochen mehr wie verdoppelt.
Acht Banken erheben darüber hinaus Gebühren für das ansonsten kostenlose Tagesgeldkonto. Bei 28 weiteren Banken verschwand der Hinweis auf Negativzinsen auf der Website oder die Institute erheben laut Medienberichten Negativzinsen, machen dies aber nur auf Anfrage öffentlich.
https://www.verivox.de/geldanlage/themen/negativzinsen/ Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

April, April, der macht was ER will…

April, April, der macht was ER will…
Während der Bitcoin am 1. April ein wenig an Wert verlor, überwand er einen Tag später die 6000 Euro Hürde und inzwischen zeitweise sogar die 7000 USD Marke mit Leichtigkeit. Der Tiefstwert des 1.April wurde um rund 1000 Euro überschritten. Das tägliche Handelsvolumen stieg auf 41 Milliarden USD.
Binance erklärte am 2. April auf seinem Blog (https://www.binance.com/en/blog/421499824684900494/Binance-x-CoinMarketCap-Joining-Forces-to-Make-Crypto-More-Accessible-Worldwide) den „CoinMarketCap“, die weltweit am häufigsten zitierte Seite zur Verfolgung von Kryptowährungsdaten erworben zu haben. „CoinMarketCap wird weiterhin die genauesten, zeitnächsten und qualitativ hochwertigsten Krypto-Währungsdaten der Branche bereitstellen und gleichzeitig von der Expertise, den Ressourcen und der Größe von Binance profitieren“, erklärt die Krypto-Börse. Ob sich Binance den Kauf 400 Millionen US-Dollar kosten liess, bleibt eine spekulative Annahme. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin zwischen Hoffen und Bangen

Bitcoin zwischen Hoffen und Bangen
Nicht nur der Bitcoin, sondern auch die weltweiten Aktienmärkte sind in den letzten Tagen höchst volatil. Nachdem der Bitcoin am vergangenen Sonntag in den Keller zu fallen drohte, erholte er sich zuletzt ziemlich rasch und egalisierte einen Kursverlust von 600 Euro. Ob jedoch der BTC die 6000 Euro Hürde in den nächsten Tagen überwindet ist zur Zeit ziemlich ungewiss. Der Zeiger des „Crypto Fear & Greed Index“ (https://alternative.me/crypto/fear-and-greed-index/) steht auf „extremer Furcht“, ein Zustand der angesichts der die Wirtschaft lähmenden Corona Krise unüberwindbar scheint. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bereiten Sie sich schon jetzt auf die Zeit nach CORONA vor

Bereiten Sie sich schon jetzt ganz klar auf die Zeit nach CORONA vor
Vielleicht ist die CORONA-Pandemie eine Möglichkeit und erstmalige Chance in der Geschichte unserer Menschen-Entwicklung, eine der größten Finanzmarkts- und Wirtschaftskrisen unblutig und ohne Kriege zu lösen? Es kommt auf jeden Einzelnen von uns an, unsere Handlungen und Haltungen. Wir entwicklen jetzt in der Isolation bereits Solidarität mit allen nahen und ferneren Menschen. Und wir sollten tunlichst diese Übung im Moment als eine der wichtigsten Tagesaufgaben sehen! Dabei gibt es kein Alter, keine Land, keinen Kontinent, keine Religion, keine Rasse, und was auch immer, was von dem was auf uns zukommt, unversehrt bleiben wird. Das was hier kommt betrifft alle Menschen und daher müssen wir unabhängig vom paralysierten Fokus auf die CORONA-Pandemie aufwachen und uns auf alles für danach schleunigst vorbereiten. Alle Staaten und ihre Zentralbanken, mit ihrem sogenannten zentralistischen Geld (FIATGELD), müssen ganz neue Wege gehen und dabei extrem einschneidende und harte Maßnahmen treffen. Die Verstaatlichung der Banken und Betriebe wird ungeahnte Dimension annehmen und auch Enteignungen und Entmündigungen werden nicht ausbleiben. Jeder auf der Welt wird diese zu spüren bekommen und sich ganz neu aufstellen und ausrichten müssen. Kümmern Sie sich daher parallel zum Schutz um ihre Gesundheit, auch dringend um ihr Kapital und ihre Vermögenswerte. Trachten Sie danach breit aufgestellt und auf viele verschiedene mögliche Entwicklungsszenerien gut vorbereitet zu sein. Und sehen sie es als einen längst notwenigen Systemwechsel auf allen Ebenen und als neue Entwicklungschance zu ganz neuen Erfahrungen. Das Leben bleibt lebendig. WIR MACHEN DAS! Stay in confidence! Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Neue Lust Bitcoins zu kaufen

An vielen Aktienbörsen regierte am Dienstag, 17 März, ein wenig das Prinzip Hoffnung. Der deutsche DAX kam auf ein Plus von 2,2, %, der Dow Jones machte 5,2 % gut. Allein der österreichische Leitindex ATX tanzte mit einem Minus von 1,28 % aus der Reihe und erhöhte sein März- Defizit auf annähernd 45 Prozent.
Die Bitcoiner freuten sich über ein Plus von rund 10 %, ohne sich mit diesem Aufwärtstrend in Sicherheit wiegen zu können. Der Trader Peter Brandt, sieht konsequent schwarz und vermutet, daß die digitale Leitwährung nur noch ein Wunder retten könne. Brandt twitterte verwegen, dass der Bitcoin schon bald bis auf 1000 Dollar fallen würde. Dem Händler zum Trotz boomt das Trading-Volumen an den Bitcoin-Börsen. Bitwise verzeichnet auf seinen Spotvolumenindex (https://www.bitcointradevolume.com) allein am Dienstag einen Umsatz von 1,746 Milliarden Dollar.
Auf Grund der panisch reagierenden Märkte und des sich anbahnenden wirtschaftlichen Niedergangs, kommt der Bitcoin als Wertanlage weltweit erneut stärker ins Gespräch. So haben zum Beispiel die Suchanfragen bei google in den letzten Tagen stark zugenommen. Edward Snowden twitterte am 13.März: „Dies ist das erste Mal seit langem, dass ich Lust habe, Bitcoins zu kaufen.“ Der ehemalige Investmentbanker und Computeringenieur.@oz_leb erklärte unter dem Hashtag BuyBitcoin: „ Versteht ihr, was das bedeutet, Leute!?!? Wacht auf! Die Banken rauben uns blind aus. Dieser Absturz hat nichts mit dem Coronavirus zu tun, der eine Ausrede dafür ist, uns mit Angst zu kontrollieren und mehr Geld aus dem Nichts zu drucken.“ Der Crypto-Investor Raymond Stender stößt auf Twitter ins gleiche Horn und wundert sich, dass Banken anscheinend nicht genügend Liquidität besitzen und Billionen von Dollar drucken müssen. Er gipfelt in der Aussage: „Banken brachen Rettung, Bitcoin nicht.“
Der beliebte, in Norwegen entwickelte Opera-Browser bietet seinen amerikanischen Nutzern neuerdings an, Bitcoins und Etherums in integrierten Wallets aufzubewahren, direkt anzukaufen und Zahlungen abzuwickeln. Mit dieser Innovation ist ein weiterer Schritt zur Ausweitung des Massenmarkts eröffnet worden. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Blockchain: Immer mehr kristallisiert sich heraus, dass dieses dezentrale System in der Lage sein wird, sich selbst zu regulieren und kontrollieren

DAICO: Buterin schlägt Modell gegen Scam-ICOs vor
„Ethereum-Founder Vitalik Buterin schlug kürzlich ein neues System vor, um Scam-ICOs zu verhindern: DAICO. Der von Buterin vorgeschlagene DAICO über die Ethereum-Blockchain könnte die Betrugsmöglichkeiten deutlich minimieren. Konkret soll beim DAICO nach dem Ende des Token-Verkaufes vorerst nur ein kleiner Teil des eingenommenen Geldes ausgeschüttet werden. Anschließend fließt das restliche Geld schrittweise. Sollte das Unternehmen zwischendurch eine Kapital-Aufstockung benötigen, kann diese von den Token-Käufern in einer Abstimmung genehmigt werden – die Emissionsrate wird dann erhöht. Wenn die Investoren mit der Unternehmensentwicklung aber nicht zufrieden sind, können sie sich ihr verbliebenes Geld über eine “Withdraw”-Funktion wieder auszahlen lassen. Der ganze Mechanismus läuft über einen Smart-Contract, den Buterin bereits skizziert hat.“ Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin: Weiterhin harte Prüfungen für die KRYPTO-Währungen

Japan: Verdacht auf Ripple- und NEM-Diebstahl – Coincheck friert Transaktionen ein
„Wie man ihrem Blog entnehmen kann, hat Coincheck seit gestern Abend weitreichende Einschränkungen auf Transaktionen verordnet. Zunächst hat die japanische Börse die Hinterlegung von NEM blockiert. So war es Nutzern zunächst nicht mehr möglich, die Kryptowährung auf Coinbase zu transferieren, eventuelle Einzahlungen würden demnach nicht auf dem Wallet angezeigt. Bis auf weitere Anweisungen sollten Nutzer davon absehen, weitere Einzahlungen zu tätigen.“ Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin: Die einen schaffen und entwickeln, die anderen versuchen zu kontrollieren und zu steuern

Nach einer Woche, gezeichnet von heftigen Kursbewegungen, sind wir sehr schnell wieder beim KRYPTO-Medien-Alltag gelandet. Immer mehr wird klar, dass es eigentlich nur zwei Lager gibt: Die einen, die bereit sind an einer besseren und gerechteren Welt zu arbeiten und daher unermüdlich und mit vollem Einsatz schaffen, und die anderen, die alles gerne so belassen möchten wie es im Moment sehr angenehm für sie ist und bereits große Angst haben ihre Macht, ihre Einflüsse und Pfründe zu verlieren. Genießen Sie aus dieser Sicht die folgenden Beiträge und starten zunächst mit einem Augen- und Ohrenschmaus: Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin nutzen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen

In den letzten Tagen wurden bei vielen Handelsplattformen, Exchanges, Börsen, Instituten für den Handel mit Kryptowährungen neue Updates eingespielt um die Infrastrukturen zu verbessern. Weitere ganz klare Zeichen, dass die Entwicklungen der Kryptowährungen zukünftig positiv weitergehen werden. Der nächsten Welle des Ansturms kann nun weit besser entsprochen werden und alles wird sich schon sehr bald wieder zufriedenstellend einspielen. Die wichtigste Botschaft des Tages lautet: „Bitcoin nutzen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen“. Anders ausgedrückt, jeder Einzelne kann sich Freiheit und Unabhängigkeit selber schaffen und damit gleichzeitig auch zu einer besseren und gerechteren Welt beitragen. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin: Die einen analysieren noch die Vergangenheit, die anderen arbeiten schon an den Neuigkeiten für 2018

Das neue Jahr 2018, hat ähnlich wie jenes 2015 mit einem minus an den Krypto-Märkten begonnen. Es wird daher vielerorts georakelt, ob dies als gutes oder schlechtes Omen für das neue Entwicklungsjahr der Krypto-Währungen zu sehen ist. Viele Experten sind noch intensiv damit beschäftigt die Ergebnisse und Entwicklungen des Jahres 2017 zu analysieren und in ihre Denkmodelle einzuordnen, während die wahren Köpfe und Entwickler an und in dieser neuen Technologie bereits wieder fleissig hinter ihren Bildschirmen sitzen und den neuen Erfolgs-Code generieren. Wir werden 2018 sehr viele Dinge sehen und erleben. Für die Krypto-Welt, die Blockchains und den Bitcoin wird es ein vielschichtiges und ereignisreiches Jahr. Kein Wunder, dass bereits heute der österreichische Nationalbank-Chef Nowotny Steuern auf den Bitcoin, ja sogar eine Mehrwertsteuer, forderte. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum