TU WIEN: ÖSTERREICHISCHE WISSENSCHAFTLER MACHEN BITCOIN SICHERER!

TU WIEN: ÖSTERREICHISCHE WISSENSCHAFTLER MACHEN BITCOIN SICHERER!
„Das Team in Wien hat eine eigene Software entwickelt. Diese trägt den Namen “CoinShuffle”. Mehrere Geschäftsabschlüsse von unterschiedlichen Nutzern werden über eine große Transaktion gebündelt. Die IDs sind zwar noch sichtbar, aber durch die Software wird verschlüsselt, wer was an wen bezahlt hat. Selbst Teilnehmer, die eine Bitcoin-Transaktion teilen, hatten die Option, Daten einzusehen.“ weiterlesen

Die Volatilität ist entscheidend, damit der Bitcoin Preis 50.000$ erreicht

Die Volatilität ist entscheidend, damit der Bitcoin Preis 50.000$ erreicht
„Viele Anleger gehen weiterhin davon aus, dass der Ausflug von Facebook in die Krypto-Welt als ein möglichen grundlegenden Faktor angesehen werden kann, der zu dem jüngsten Anstieg des Bitcoins geführt hat. Obwohl Libra das genaue Gegenteil von Bitcoin ist, könnte es dazu beitragen, das Bewusstsein der Massen für digitale Assets und deren Nutzung zu schärfen. Naeem Aslam ist sehr optimistisch auf Bitcoin eingestellt. Volatilität ist es, was viele zum Handeln mit BTC anlockt. Sollte der Bitcoin sein ATH von 20.000 USD erreichen, könnte bald daraufhin der Kaufdruck der Anleger den Bitcoin bis $50.000 drücken.“ weiterlesen

Bitcoin verbraucht so viel Strom wie die Schweiz – aber die Auswirkungen sind dennoch gering

Bitcoin verbraucht so viel Strom wie die Schweiz – aber die Auswirkungen sind dennoch gering
„Eine neue Studie von Forschern der University of Cambridge hat jetzt außerdem festgestellt, dass Bitcoin jedes Jahr so viel Strom verbrauchen könnte wie die gesamte Schweiz. Die gleiche Studie ergab auch, dass Bitcoins Auswirkungen auf den globalen Klimawandel trotz der großen Menge an Energie, die das Krypto-Netzwerk benötigt, „vernachlässigbar“ sind. Man sagt, dass Blitze nie zweimal hintereinander an der gleichen Stelle einschlagen, aber Bitcoin wurde nun schon des öfteren mit der Schweiz verglichen. Nicht nur in puncto Energieverbrauch, die Kryptowährung wird auch mit der Fiat-Währung des Landes verglichen – dem Schweizer Franken. Im Hinblick auf einen drohenden Zusammenbruch der Wirtschaft, der durch das Trade-Wars-Monument der Trump-Administration angeheizt wird, signalisieren die Safe-Haven-Anlagen, dass sich Anleger wieder auf das Schlimmste vorbereiten und ihr Kapital absichern. Aber Investoren scheinen nicht nur Aktien und andere risikoreichere Anlagen gegen Safe-Haven-Anlagen wie Gold, den japanischen Yen oder den Schweizer Franken einzutauschen, sie scheinen auch Bitcoin aufzukaufen. weiterlesen

Edward Snowden über Krypto und Datenschutz: „Bitcoin bedeutet Freiheit“

Edward Snowden über Krypto und Datenschutz: „Bitcoin bedeutet Freiheit“
„Der mysteriöse und pseudonyme Satoshi Nakamoto entwarf Bitcoin im Zuge der Weltwirtschaftskrise 2009 – und zwar um alle Probleme, die er oder sie mit Geld hatte, anzugehen. Zu den wichtigsten Bedenken gehörten ein unveränderlicher Supply und die Garantie, dass kein Dritter oder einzelner Akteur das Netz oder die auf ihm stattfindenden Transaktionen kontrollieren kann. Das Bitcoin-Netzwerk ist vertrauenswürdig, weil keine Kontrollinstanz mehr für die Transaktionen benötigt wird. Bitcoin wird so zudem erlaubnislos – was BTC Edward Snowden zufolge zum einzigen freien Geld mache. Nur wenige Stunden nach der Libra-Ankündigung versuchten Politiker bereits, Facebooks Krypto-Asset zu stoppen, das darauf abzielt, das Geldsystem zu stören und die gesamte Privatsphäre der Welt unter die Kontrolle von Unternehmen zu bringen. Aber der Kampf zwischen Zuckerberg und den Weltführern ist ein Kampf, der Bitcoin in den Mittelpunkt stellt – und er zeigt, warum das zulassungslose, dezentrale Design sowie die Kraft und Freiheit, die Bitcoin wieder in die Hände des Einzelnen legt, weitaus wertvoller sind als alles, was der Technologieriese erfinden könnte.“ weiterlesen

COINBASE-UMFRAGE: BITCOIN BESSER ALS AKTIEN, ANLEIHEN UND AUFGEBLÄHTE IMMOBILIEN!

COINBASE-UMFRAGE: BITCOIN BESSER ALS AKTIEN, ANLEIHEN UND AUFGEBLÄHTE IMMOBILIEN!
„Für die Umfrage wurden 2.000 Freiwillige herangezogen. Die Ergebnisse der Umfrage deuten ein wachsendes Bewusstsein für Kryptowährungen in den Vereinigten Staaten an. Demnach haben 58 Prozent aller US-Amerikaner bereits von Bitcoin gehört. Zudem wächst das Interesse daran, Anlageportfolios mit digitalen Währungen zu vergrößern. Die niedrigen Transfergebühren wurden vom Konsens der Teilnehmer als positiv bewertet. Ebenso die Investitionsmöglichkeiten und der große Umfang an Informationen, aus dem Interessierte wählen können. Auf der Videoplattform YouTube sind Begriffe wie „Bitcoin“ inzwischen beliebter als die Wahlergebnisse und Informationen zur königlichen Hochzeit. Der Bericht von Coinbase behandelt neben allgemeinen Themen rund um digitale Währungen auch die gesetzliche Situation im Hinblick auf Bitcoin und Co. Die Regulierungsbehörden haben digitale Währungen in der Vergangenheit durch verschiedene Gesetze reguliert. Bis Juni 2019 gab es in drei von vier Bundesstaaten bereits klare Richtlinien zur Nutzung von Krypto und Blockchain. Die meisten Bitcoins werden in Alaska, Nevada, Kalifornien, New Jersey, New York, Colorado, Washington, Massachusetts, Utah und Florida ausgegeben. Der Pro-Kopf-Besitz ist in Wyoming, Delaware und Nevada besonders hoch.“ weiterlesen

Neues Jahreshoch! Bitcoin erfährt kaum Widerstand auf seinem Weg zur 13.000 Dollar-Marke

Neues Jahreshoch! Bitcoin erfährt kaum Widerstand auf seinem Weg zur 13.000 Dollar-Marke
„Ein weiterer Tag, ein weiteres neues Jahreshoch für Bitcoin. Der Vater aller digitalen Assets hat sich vor einigen Stunden noch einmal durch den Widerstand gebohrt und konzentriert sich auf den nächsten wichtigen Meilenstein: 13.000 Dollar.Das tägliche Volumen ist wieder auf 30 Milliarden Dollar gestiegen, die BTC-Marktkapitalisierung hat sich über Nacht um 20 Milliarden Dollar erhöht und hat nun 220 Milliarden Dollar erreicht. Das ist mehr als die gesamte Krypto-Marktkapitalisierung vor weniger als zwei Monaten. Bitcoins Marktdominanz liegt nun deutlich über 60 Prozent und damit auf dem höchsten Stand seit dem letzten großen Bullenlauf im Dezember 2017.“ weiterlesen

Google-Suchen nach „Bitcoin“ steigen nach 10.000 US-Dollar an

Google-Suchen nach „Bitcoin“ steigen nach 10.000 US-Dollar an
„Daten aus der Suchanalyse von Google Trends deuten darauf hin, dass sich das Wort „Bitcoin“ (BTC) am 24. Juni in den Google-Suchen einem Monatshoch nähert. Den Daten zufolge setzen die Suchanfragen nach Bitcoin ihren Aufstieg in der Woche nach der Enthüllung der neuen Kryptowährung und des Blockchain-betriebenen Finanzinfrastrukturprojekts Libra von Facebook fort. Doch die Suchen nach Libra selbst lassen seit dem 18. Juni – dem Tag, an dem das Whitepaper für den geplanten Token veröffentlicht wurde – nach. Das wieder aufkeimende öffentliche Interesse korreliert anscheinend mit dem erneuten Bullenmarkt. Bitcoin liegt derzeit bei 10.881 US-Dollar, was nach Coin360-Daten einem Anstieg von fast 35 Prozent über den Monat entspricht.“ weiterlesen

EIL: Bitcoin (BTC)-Preis steht kurz vor 11.000 US-Dollar. Gründe für den Anstieg.

EIL: Bitcoin (BTC)-Preis steht kurz vor 11.000 US-Dollar. Gründe für den Anstieg:
„Mit mehr als 11% stieg Bitcoin (BTC) in den vergangenen 24 Stunden stärker als alle anderen großen Kryptowährungen. Das Mutterschiff unter den Digitalwährungen konnte damit seine Dominanz über den Rest des Marktes auf 59,4% ausbauen. Wie der Coin Kurier am Vormittag berichtete, konnte Bitcoin heute das erste Mal wieder seit März 2018 die magische $10.000-Marke knacken. Aber damit nicht genug! Die Kryptowährung steuert gerade mit Volldampf auf die 11.000 US-Dollar zu.“ weiterlesen

Chartanlyse Bitcoin: Wann fällt das Allzeithoch?

Chartanlyse Bitcoin: Wann fällt das Allzeithoch?
„Laut Excavo befinden wir uns gerade in der Mitte eines logarithmischen Up-Cycles der Bitcoin im kommenden Bullrun bis auf 200.000 $ bugsieren wird. Er beruhte sich dabei auf die wissenschaftliche Theorie der periodischen Wellen des russischen Wissenschaftlers Kondratieff. Doch auch wenn diese Nachricht alle Kryptobullen sehr erfreuen mag gibt es eine Person die damit gar nicht glücklich sein wird. Kryptoinfluencer John McAfee verwetette 2017 nämlich sein Gemächt darauf, dass Bitcoin schon bis 2020 auf 500.000$ ansteigen wird. 200.000$ bis 2022 ist da leider noch nicht ausreichend.“ weiterlesen

Bitcoin: Facebook lancierte gestern sein Konzept „Coin Libra“ für 2020 . Manche Staaten zittern schon.

Nun hat die Auseinandersetzung old versus new Ökonomie tatsächlich begonnen. Die Digitalisierung ist durch nichts mehr aufzuhalten. Und diese sehr rasant von statten gehenden Entwicklungen werden die ganze Welt, alle Kontinente, alle Systeme und alle Menschen von Grund auf verändern. Was sich in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren alles verändern und verschieben wird, kann sich im Moment noch niemand wirklich vorstellen. Eines ist aber jetzt schon spürbar, wer festzuhalten versucht, wird sehr, sehr viel verlieren und geradezu überrollt von der Dynamik. Achtsamkeit, Wachsamkeit, Aufmerksamkeit und eine sehr gesunde Portion von Lernbereitschaft und Vertrauen sind jetzt das Gebot der Stunde um für die bevorstehende Zukunft gerüstet zu sein. weiterlesen