Italienische Bank eröffnet Bitcoin-Handel

Italienische Bank eröffnet Bitcoin-Handel
Italien steht unter Quarantäne. Seite an Seite mit dem Corona-Patienten liegt auch die heimische Wirtschaft auf der Intensivstation. Die Regierung setzt ihre Hoffnung auf die „Cura Italia“, einen 25 Milliarden-Hilfspaket. Der in aller Eile verabreichten Geldspritze sollen schon bald weitere Investitions-Injektionen folgen. Dabei kann sich das massiv in der Kreide stehende Land eigentlich keine weitere Verschuldung leisten. Da jedoch Brüssel den Stabilitätspakt angesichts der Corona-Krise als ausgesetzt erklärt, werden die über dem Land kreisenden Pleitegeier ignoriert. Umso sensationeller ist die Meldung, dass die italienische „Banca Sella“ ihren 1,2 Millionen Kunden ab sofort den Kauf von Bitcoins ermöglicht. Nach der Installation einer Mobiltelefon-App kann die fälschungssichere Weltwährung auch bequem und sicher verkauft, getauscht und aufbewahrt werden. Ganz billig sind die Transaktionen nicht. Die Kommission für den Kauf oder Verkauf werden zur Einführung 1 %, ab 1.Mai 1,5% betragen. Anstatt die Transaktionen über günstigere Konditionen bietende ausländische Börsen abzuwickeln, werden sicher trotzdem viele Italiener motiviert diesen leichten Weg des Bitcoin-Erwerbs in Anspruch zu nehmen. Da nahezu alle Experten einen steigenden Bitcoin-Kurs erwarten, können von nun an auch die Krypto-Kunden der Banca Sella der Inflationierung des Euro beruhigt ins Auge sehen. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin/Bitcoin cash: Immer mehr Berichte. Was ist Flippening?

Nun häufen sich bereits die Berichte über die beiden Konkurrenten Bitcoin und Bitcoin cash. Es wird nun zunehmend wichtiger hier am Ball der Entwicklungen dran zu bleiben, um seine Chancen der Kursentwicklungen zu wahren. In diesem Zusammenhang macht nun auch immer mehr das Wort: Flippening die Runde. Und es liegen viele technische Entwicklungen in der Pipeline, welche nun alle in den nächsten Monaten das Licht der Welt erblicken werden. Wichtig ist zu erkennen: Die Technologie der Blockchain ist mehr als nur ein neues Geldsystem. Sie wird sehr, sehr viel Geld bewegen und ganz neue Märkte und Lebenskonzepte schaffen. Willkommen im 21. Jahrhundert! Hochschaubahngefühle sind für die nächsten Jahre vorprogrammiert. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin/Bitcoin Cash: Entwicklungen sehr weit gedacht

Es gibt noch Menschen, die alles sehr genau beobachten und den Dingen tief auf den Grund gehen. Einer davon ist ein guter Freund von mir, der mir heute sehr interessante Informationen via E-Mail zukommen hat lassen. Ich war von dieser seiner Analyse und den Ergebnissen die darin zum Vorschein kommen so überwältigt, dass ich ihn anfragte, ob ich das veröffentlichen darf. Und die sehr erfreuliche Meldung zum ausklingenden Sonntag: Ich habe eine positive Antwort erhalten! Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin/Bitcoin Cash: Das Jahr 2018 wird in vielerlei Hinsicht sehr spannend und die Würfel werden schon bald fallen

Auch die vergangene Woche stand wieder ganz im Zeichen der zwei Großen der Kryptowährungen. Bitcoin und Bitcoin Cash. Dem können Aussagen, wie sie auf einer Konferenz in Florenz vom EZB-Ratsmitglied und Chef der österreichischen Nationalbank, Ewald Nowotny, getätigt worden sind, nichts mehr anhaben. Niemand kann mehr aus der alten Banken- und Geldwelt kommend die Entwicklungen und die rasch fortschreitende Akzeptanz der Blockchain-Technologie aufhalten. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin versus Bitcoin Cash

Die letzte Woche hatte es wieder in sich. Zuerst kletterte der Bitcoin von einem All-Zeit-Hoch zum nächsten. Dann wurde eine weitere auf den 16.-18. November 2017 angekündigte Hard Fork (Segwit2X) abgesagt, da in der Community kein ausreichender Konsens zu erzielen schien. Danach ging es Schlag auf Schlag und innert von nicht einmal 7 Tagen stieg der Kurs des Bitcoin Cash, welcher ebenfalls aus einer Hard Fork am 1. August 2017 hervorgegangen ist, um mehr als 70%. Jetzt gibt es ganz unterschiedliche Ansichten, die zum Teil fast wie Religionskämpfe ausgefochten werden. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Die Transformation der zentralen Banken ist nicht mehr aufzuhalten!

Immer nervöser agieren die Vorstände der weltgrößten Banken und Institutionen auf die rasanten Entwicklungen der BitCoin-Blockchain. Übrigens die einzig wirklich dezentrale Blockchain, welche nun bereits seit bald 10 Jahren existiert und 2017 nun voll aus seiner jahrelangen Deckung den Weg mitten in die Gesellschaft gefunden hat. Dies nicht zuletzt, weil die Kursentwicklung des Bitcoin ein Verhalten zeigt, das mit keinen bisherigen Ansätzen, Theorien und Ideen zu erklären ist. In der Tat, etwas was es noch nie zuvor gab. Eine geniale Idee. Ein Geniestreich größter geistiger Ordnung. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Die Bitcoin-Blockchain ist eine neues Volkswirtschaftsmodell und eine ganz große und neue Philosophie

Immer mehr Menschen nehmen Notiz von der Blockchain-Technologie und ihres ersten seit 2009 darauf realisierten Konzeptes, dem Bitcoin. Der Bitcoin stellt ein dezentrales Geld da, welches keine Staaten, Zentralbanken und Banken mehr für die Erschaffung des Geldes und und den Austausch (Transaktionen) benötigt. Entsprechend groß ist natürlich die Angst und das Geschrei, der Zentralbanken, Banken und Regierungen. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum