Sollten Millenials in Bitcoin investieren – für einen entspannten Lebensabend?

Sollten Millenials in Bitcoin investieren – für einen entspannten Lebensabend?
„„Die Millennials haben noch nicht die 35er-Marke erreicht – das wird erst etwa 2023 geschehen – allerdings ist ihre finanzielle Situation relativ schlecht. Sie besitzen nur 3,2 Prozent des Reichtums der Nation. Um zur Generation X aufzuschließen, müssten sie ihr Vermögen in nur vier Jahren verdreifachen. Um die Boomeromer zu erreichen, müsste ihr Nettovermögen um das Siebenfache steigen.“ „Milliardär Tim Draper beispielsweise empfiehlt der jüngeren Generation, dass Bitcoin und andere Krypto-Währungen der Schlüssel zu einem erfolgreichen Ruhestand sind. Während er die Bankindustrie beschuldigt, für die Verschuldung der Millenials verantwortlich zu sein.“ weiterlesen

Comeback-Jahr für Bitcoin: Profis sehen Potenzial bis auf 14.800 Dollar

Comeback-Jahr für Bitcoin: Profis sehen Potenzial bis auf 14.800 Dollar
„Innerhalb von nicht einmal einer Woche legte die wichtigste Kryptowährung also um rund 1600 Dollar zu. Und was noch besser ist: Am 14. Januar brach der Bitcoin-Kurs nach mehr als einem halben Jahr aus seinem Abwärtstrendkanal aus. Aktuell scheinen die Anhänger der Kryptowährung also bullish gestimmt zu sein. Aber welche Ziele ergeben sich jetzt für den Bitcoin? Und noch spannender: Welche Aktien profitieren ebenfalls von der Wiederbelebung des Bitcoin?“ weiterlesen

Bitcoin etabliert sich als Krisenwährung

Bitcoin etabliert sich als Krisenwährung
„Gold, die klassische Fluchtburg für Anleger, die „die Krise“ kriegen, scheint eine Konkurrenz bekommen zu haben. Auch Kryptowährungen und insbesondere der Bitcoin werden von immer mehr Investoren angesteuert, wenn der Finanzmarkt ächzt. Bitcoin bietet als Anlagealternative vor allem für große, aber auch zunehmend kleine Investoren vor allem den Vorteil, dass die Währung nicht mit den klassischen „Asset-Klassen“ wie Aktien oder Anleihen korreliert. Als Beimischung in großen Portfolios, etwa von Vermögensverwaltern, kann ein Depotposten mit Bitcoin damit die Schwankungen dieses Portfolios und damit auch das Risiko senken.“ weiterlesen

Eine Woche mit einer turbulenten Auf- und Abwärts-Rallye geht zu Ende. Alle sind Gewinner!

Letzte Woche gab es wieder große Bewegungen in beide Richtungen (extrem rauf aber auch wieder – nicht ganz so extrem -runter). Wieder einmal haben Gerüchte und Einschätzungen rund um Craig Steven Wright, welcher hinter der Entwicklung von Bitcoin SV (BSV) steht für große Turbulenzen der Kurse gesorgt. Er behauptet bereits seit vielen Jahren, der einzige und wahre Satoshi Nakamoto zu sein und sein Bitcoin SV ist daher der einzige und wahre Bitcoin. Am Ende dieser starken Auf- und Abwärts-Rallye hat sich BSV um einige Plätze im Ranking nach vorne gekämpft und steht nun aktuell auf Platz 5 direkt hinter Bitcoin Cash. Damit stehen nun unter den ersten fünf im aktuellen Ranking alle drei original Blockchain-Währungen. weiterlesen

Krypto-Währungen dürften zukünftig eine wesentliche Rolle im alltäglichen Leben einnehmen

Krypto-Währungen dürften zukünftig eine wesentliche Rolle im alltäglichen Leben einnehmen
„Tyler Winklevoss bekundete dabei, dass Krypto-Währungen bereits heute mehr darstellen als eine Nischentechnologie und in absehbarer Zeit eine wesentliche Rolle im alltäglichen Leben spielen werden. Für den Alltag sei dabei nicht entscheidend, die Komplexität der Blockchain Technologie und Kryptographie zu verstehen. So seien auch Anwendungen wie E-Mail oder das Internet komplex und trotzdem alltäglich. Winklevoss geht davon aus, dass die Dezentralität der Blockchain im neuen Jahrhundert die treibende Kraft sein wird um nicht nur das Internet, sondern auch Finanz- und Geldsysteme neu zu gestalten und die Rechte der Nutzer zu verstärken.“ weiterlesen

Bitcoin feiert heute seinen 11. Geburtstag – Gratulation!

Bitcoin (BTC) wird heute 11, sichert jetzt eure Coins!
„Am dritten Januar 2009, also genau vor elf Jahren, startete der mysteriöse Bitcoin (BTC)-Erfinder Satoshi Nakamoto die Bitcoin-Blockchain mit dem sogenannten Genesis-Block. Dessen Coinbase-Transaktion (Auszahlung der Blockbelohnung) enthielt die Botschaft: “The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks.“
Zu deutsch etwa: “Kanzler steht kurz vor zweiter Bankenrettung”. Diese Titelstory der London Times deutet nicht nur auf den damaligen Kontext der Bankenkrise hin. Sie wurde von Satoshi auch als Beweis verwendet, dass die Blockchain tatsächlich am besagten Tag startete und nicht früher. Es fand also kein “Premining” statt, bei dem sich der Erfinder der Kryptowährung zahlreiche Coins vor allen anderen hätte sichern können.
weiterlesen

Warum Bitcoins Netzwerk-Rekorde 2019 für den Krypto-Markt bullisch ist

Warum Bitcoins Netzwerk-Rekorde 2019 für den Krypto-Markt bullisch ist
„Laut einem kürzlich von TradeBlock veröffentlichten Thread war Bitcoins 2019 – von Preisaktionen abgesehen – ein Rekordjahr in Bezug auf die grundlegendsten On-Chain-Metriken: Transaktionszahl, Transaktionsvolumen in USD und Hash-Rate. Der Anstieg der Transaktionen scheint auf die wachsende Akzeptanz der SegWit-Lösung zurückzuführen zu sein – die ermöglicht es, mehr Transaktionen in jeden Block zu platzieren. Das gesamte jährliche Bitcoin-Transaktionsvolumen hingegen wurde durch die Preisaktion der letzten Monate begünstigt, die Börsen und Trader gezwungen hat, das Netzwerk als Zahlungsmittel zu nutzen.“ weiterlesen

Bitcoin-Entwickler: 2020 wird ein großes Jahr für Bitcoins Skalierbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und Akzeptanz

Bitcoin-Entwickler: 2020 wird ein großes Jahr für Bitcoins Skalierbarkeit, Benutzerfreundlichkeit und Akzeptanz
„Bitcoin-Entwickler John Newbery schreibt diese Woche auf Twitter über Bitcoins Fortschritte in diesem Jahr und wie das Lightning Network die Kryptowährung, ihre Nutzbarkeit und ihre Akzeptanz im Jahr 2020 verbessern wird.„IM GEGENSATZ ZU TECHNIKFREAKS INTERESSIEREN SICH DIE BENUTZER NUR DAFÜR, WAS FUNKTIONIERT, NICHT DAFÜR, WAS IM HINTERGRUND FÜR COOLES ZEUG ABLÄUFT.““ weiterlesen

Bitcoin (BTC) jetzt endgültig unzerstörbar: Node soeben auf Raumstation installiert!

Bitcoin (BTC) jetzt endgültig unzerstörbar: Node soeben auf Raumstation installiert!
„Das Startup SpaceChain hat Bitcoin- und Raumfahrt-Geschichte geschrieben. Vergangene Woche sendete es erstmals eine Bitcoin (BTC)-Note zur internationalen Raumstation ISS. Das Gerät war natürlich nur ein kleiner Teil der Ladung einer Falcon 9-Rakete, die vom berühmten US-Startplatz Cape Canaveral in Florida aufbrach. Blockstream sendet seit Jahren Bitcoin (BTC) aus dem All. So interessant SpaceChains Projekte auch sein mögen: Das Startup kann nicht für sich beanspruchen, Bitcoin erstmals ins All gebracht zu haben. Diese Ehre gebührt dem Entwickler-Unternehmen Blockstream, welches bereits seit August 2017 ein eigenes Satelliten-Programm betreibt. Blockstream Satellite versendete die Bitcoin-Blockchain ursprünglich über gemietete Satelliten nach Europa, Amerika und Afrika. Im Dezember 2018 startete dann die zweite Phase des Projekts. In deren Rahmen wurde ein weiterer Satellit aktiviert, der nun auch Asien und Australien immer auf dem neusten Stand der Blockchain hält.“ weiterlesen

Deutsche Bank: Krypto und BTC könnten den Euro bis 2030 ersetzen und „emporsteigen“

Deutsche Bank: Krypto und BTC könnten den Euro bis 2030 ersetzen und „emporsteigen“
„„Die Kräfte, die das gegenwärtige Fiat-System zusammengehalten haben, sehen jetzt zerbrechlich aus und könnten sich in den 2020er Jahren auflösen. Wenn ja, wird das zu einer Gegenreaktion gegen Fiat-Geld führen und die Nachfrage nach alternativen Währungen wie Gold oder Krypto könnte steigen.“ Der Bericht bestätigt zwar die Vision der Krypto-Gemeinschaft von einem alternativen Währungssystem. Trotz ihrer schmeichelhaften Beschreibung von Krypto als „Geld des 21. Jahrhunderts“ erwähnt die Bank allerdings nicht die grundlegenden Krypto-Werteversprechen. „Sicherheit, Geschwindigkeit, minimale Transaktionsgebühren, einfache Speicherung und Relevanz im digitalen Zeitalter“ werden genannt – einige davon waren historische Schwachstellen für Bitcoin, Ethereum und andere Top-Kryptowährungen. Wesentliche Aspekte wie Angebotsknappheit und systemische Transparenz über die Blockchain werden hingegen nicht erwähnt.“ weiterlesen