BITCOIN: Vom profanen Bullenlauf zum Bitcoin-Superzyklus

Täglich auf den Bitcoin-Kurs, wie das Kaninchen auf die Schlange zu starren, ist häufig furchtbar langweilig. Dagegen entwickelte sich das Börsengeschehen über die Feiertage explosiv wie ein brillant funkelndes Neujahrsfeuerwerk am Weihnachtshimmel. Bereits am 17. Dezember nahm Dan Held, „Director Of Business Development“ bei Kraken, den neuen Status des Bitcoin in einem Tweet vorweg. Held twitterte unter der Überschrift:
„Es lebe der neue König
In den letzten 4.000 Jahren war Gold das weltweit anerkannte Wertaufbewahrungsmittel. Von der Aufbewahrung des Reichtums der ägyptischen Pharaonen im Jenseits bis hin zur Lagerung in Barren in modernen Tresoren war es das solide Geld, auf dem die Zivilisation aufgebaut wurde. Bis zu diesem Moment. Es gibt ein neues Geld in der Stadt, Bitcoin.“
Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

BITCOINEUM im Höhenrausch

Mit 19.740,- Euro erzielte der Bitcoin am vierten Adventssonntag 2020 ein neues „All-Zeit-Hoch“ (ATH = all time high). Über die Gründe wurde in den letzten Ausgaben des BITCOINEUMs wiederholt im Detail berichtet. Eine ausgezeichnete Zusammenfassung bietet der bekannte Finanzexperte Marc Friedrich unter der Überschrift „Warum der Bitcoin 2021 stark steigen wird“ in der t3n -Onlineausgabe.
https://t3n.de/news/bitcoin-kurs-2021-prognose-1346374/ Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin: Der „Angst- und Gier-Index“ verzeichnet seit vier Wochen eine „Extreme Gier“ der Anleger

Kaum gefeiert, schon gefallen. Das seit Wochen prophezeite Allzeithoch des Bitcoin war nicht von langer Dauer. Die neue ATH- (Alltimehigh) Zeitrechnung des Bitcoin wurde von den Kryptobörsen am 30. November eingeläutet. Der seit März von 3900 auf 19.990 Dollar gestiegene Kurs machte schon bald einen kräftigen Rücksetzer. Am ersten Dezembertag wiederholte sich das spannende Spiel. Die Eingeweihten wissen, nichts ist im BTC-Universum so wandlungsfähig wie der Kurs. Das letzte Allzeithoch wurde am 19. Dezember 2017 notiert. Damals war der Kursanstieg auf ein Heer kaufwütiger Privatanleger zurückzuführen. Heuer sorgen kapitalkräftige Institutionen für eine beeindruckende Bullen-Ralley. Den größten Beutezug machte der kaufwütige Grayscale Bitcoin Trust, der inzwischen eine halbe Million Bitcoin im Wert von 8,35 Milliarden US-Dollar kaufte. Die Software-Firma „MicroStrategys“ übernahm BTC im Wert von 425 Millionen US-Dollar. Erst vor wenigen Tagen wurden weitere 2574 Bitcoins zum Preis von 50 Millionen Dollar (!!!) eingekauft und damit das Depot auf rund 41.000 BTC aufgestockt. Squares machte ein BTC-Investment in Höhe von 50 Millionen bekannt, Guggenheim kündigte an eine halbe Million Dollar in den Krypto Markt stecken. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum