BITCOIN erreicht Jahreshöchststand

Bitcoin erreicht Jahreshöchststand
Nachdem der Bitcoin-Kurs über Wochen wie ein nervöser Vollbluthengst auf der Stelle trat, setzte sich das Rennen am Sonntag plötzlich in Gang. Die lange unüberwindlich erscheinende 10000 Dollar Marke wurde fast mühelos geknackt. Erst, als der Kurs mit 9700 Euro einen neuen Jahreshöchststand erreichte, kam die Rallye zum Stillstand. Nach einem kurzfristigen Absturz auf rund 9000 Euro hat sich das Kursbarometer schnell wieder kräftig erholt. Der Crypto-Investor Peter Brandt reagierte euphorisch und prophezeite seinen 36.4000 Twitter-Followern, daß Bitcoin in diesem Jahr noch bis auf 50.000 Dollar klettern könnte. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Banken geraten in Schieflage

Banken geraten in Schieflage
Den Banken der BRD drohen hohe Kreditausfälle warnen Experten. Da die Pandemie besonders kleine Firmen von der Pleite bedroht sind Volksbanken und Sparkassen am stärksten gefährdet, belegt eine Studie des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung in Halle. Nach der Insolvenz von Wirecard, deren Geschäft nach neusten Gerüchten pikanterweise sogar von Angela Merkels Kanzleramt protegiert wurde, stehen die Deutsche Bank und Commerzbank als einstige Branchenriesen vor einer von ihren Aktionären geforderten Neuorganisation. Währenddessen kämpft die Alpenrepublik nach dem betrügerischen Bankrott der Commerzialbank mit der Bewältigung eines kapitalen Skandals. Die Finanzmarktaufsicht bemüht sich zur Zeit den Verbleib von rund 500 Millionen Euro aufzuklären. Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

BITCOIN: Hodler sind Revolutionäre

Hodler sind Revolutionäre
Am 4. Juli, dem amerikanischen Unabhängigkeitstag twitterte Dan Held, Geschäftsführer von Krakens „Business Development“: „Diejenigen, die sich für Bitcoin entscheiden, tauschen etwas überreichlich vorhandenes gegen etwas Knappes, tauschen die Vergangenheit gegen die Zukunft, tauschen finanzielle Abhängigkeit gegen finanzielle Souveränität. Heute feiern wir unseren Unabhängigkeitstag.-Hodler sind Revolutionäre“„Bitcoin verspricht eine Alternative für Bürger auf der ganzen Welt, ihre Ersparnisse in einer Form von Geld zu behalten, das weder konfisziert noch verwässert werden kann. Wenn Bitcoin bedeutend größer wird, könnte es die Regierungen dazu zwingen, eine gemeinnützige Organisation zu werden. Durch Hodling werden wir vielleicht endlich frei sein“.
https://twitter.com/danheld?lang=de Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum