Bitcoin-Blockchain-Halving: Chinesischer Bitcoin Miner folgt Satoshis Spuren

Am 11. Mai um 19.23 Uhr war es soweit. Der 629.999 Block der Bitcoin Blockchain wurde berechnet und damit die Gültigkeit von 2481 darin enthaltenen Transaktionen bestätigt. Mit Block 630000 begann eine neue Ära. Die Miner, dass heißt die Betreiber des Bitcoin-Netzwerks, müssen sich, wenn ihnen die Berechnung eines neuen Blocks gelingt, von nun an mit einer Belohnung von 6,25 Bitcoin zufrieden geben.

Satoshi Nakamoto, der anonym gebliebene Erfinder der Kryptowährung, hatte den Genesisblock am 3. Januar 2009 berechnet. Den „Grundstein“ der Blockchain versah er mit der Inschrift „The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks.“ (Der britische Finanzminister steht kurz vor einem zweiten Rettungspaket für Banken.) Diese heute noch immer brennend aktuell erscheinende Nachricht wurde in der sogenannten „Coinbase“ fixiert. In dieser „Spalte“ können Miner im „Hex-Code“ (1-F) chiffrierte Notizen veröffentlichen. Wer die kryptische Zeichenfolge:
„04ffff001d0104455468652054696d65732030332f4a616e2f32303039204368616e63656c6c6f72206f6e206272696e6b206f66207365636f6e64206261696c6f757420666f722062616e6b73
in einen Hex-to-ASCII-Konverter kopiert, erhält den oben zitierten Text. Er ist auf der Titelseite der britischen „Times“ vom 3. Januar 2009 als Headline zu finden. Der dazugehörige Artikel beschäftigt sich mit dem gescheiterten Anstrengungen der Briten, das Finanzsystem der Insel angesichts der Weltwirtschaftskrise in Schwung zu bringen. Das System erlebte nach der Pleite der Investmentbank Lehman Brothers eine seiner schwersten Krisen.

Die von Nakamoto 2009 produzierten Bitcoins waren seinerzeit nicht mehr als einen Pfifferling wert. Um den Coin mit der Zeit immer wertvoller und vor allem inflationssicher zu machen, legte Nakamato fest, dass es maximal nur 21 Millionen Bitcoins geben darf. Außerdem schrieb der Erfinder vor, dass immer wenn die Miner 210000 Blöcke berechneten, ihre in Bitcoins ausgezahlte Belohnung um die Hälfte gekürzt werden muss.

In der ersten, bis zum November 2012 dauernden Periode, konnten sich der die Berechnung eines Transaktions-Blocks fertigstellende Miner noch eine Belohnung von 50 Bitcoin gutschreiben. Nach dem ersten, sogenannten Halving wurde sein Arbeitslohn von 50 auf 25 Bitcoin pro Block reduziert. Seit dem im Juli 2016 die zweite Halbierung anstand mussten sich die Miner mit einer Belohnung von 12,5 Bitcoin zufrieden geben. Ab dem Abend des 11. Mai schrumpfte ihr Verdienst auf einen Ertrag von 6,25 Bitcoin pro Block zusammen. Der Betreiber des chinesisches Miningpools der den letzten Block vor dem Halving verifizierte, überraschte die Community mit einer Nachricht, die verrät, dass er sich mit der Geschichte des Bitcoins ausgezeichnet auskennt. So wie Nakamoto im Genesis-Block zitierte er im 629.999 Block der Blockchain die New York Times. In der am 9. April 2020 publizierten Überschrift heißt es:
NYTimes 09/Apr/2020 With $2.3T Injection, Fed’s Plan Far Exceeds 2008 Rescue (NYTimes, 9.April 2020: Mit einer Geldspritze von 2.3 Billionen US-Dollar übersteigen die Pläne der Federal Reserve die Rettung von 2008.)

Diese Headline passt perfekt in das von Nakamoto ins Leben gerufene Projekt einer neuen, dringend gebotenen, antiinflationären Finanzordnung.