Gefährdet der indische Krypto-Handel das Bankensystem?

Den indischen Kryptobörsen wird wieder erlaubt mit Bitcoins und Altcoins zu handeln. Im April 2018 erwirkte die indische Zentralbank ein Verbot aller Krypto-Dienstleistungen. Wer die Anweisung ignorierte wurde mit Bußgeldern bedroht. Fast zwei Jahre war der indische Krypto-Markt lahmgelegt. Nach der Freigabe des Handels durch den indischen Supreme Court erklärte Kunal Barchha, einer der Mitbegründer von CoinRecoil.com: „Jetzt können Krypto-Händler, Investoren und Miner mit Stolz darüber sprechen, womit sie ihren Lebensunterhalt verdienen und werden nicht länger als Kriminelle behandelt.
Der Web-Entwickler und -DesignerJoseph Young twitterte euphorisch: „Was auch immer mit der Kryptoindustrie 2020 geschieht, dies wird die größte Nachricht in diesem Jahr sein.“ Mit dem Urteil des Supreme Court haben über 1,339 Milliarden Inder einen unkomplizierten Zugang zur Weltwährung Bitcoin.
Inzwischen hat die „Reserve Bank of India (RBI)“ eine Überprüfung der Entscheidung angeordnet. Es wird befürchtet, das der „Weg für den Handel mit virtuellen Währungen geebnet und das Bankensystem gefährden könne“.
https://www.newindianexpress.com/business/2020/mar/04/sc-allows-trading-in-cryptocurrency-quashes-rbis-2018-ban-2112036.html
https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-03-04/india-s-top-court-strikes-down-curbs-on-cryptocurrency-trade
https://economictimes.indiatimes.com/news/economy/policy/rbi-to-seek-review-of-supreme-court-order-on-cryptocurrency/articleshow/74503345.cms Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum