Bitcoin etabliert sich als Krisenwährung

Bitcoin etabliert sich als Krisenwährung
„Gold, die klassische Fluchtburg für Anleger, die „die Krise“ kriegen, scheint eine Konkurrenz bekommen zu haben. Auch Kryptowährungen und insbesondere der Bitcoin werden von immer mehr Investoren angesteuert, wenn der Finanzmarkt ächzt. Bitcoin bietet als Anlagealternative vor allem für große, aber auch zunehmend kleine Investoren vor allem den Vorteil, dass die Währung nicht mit den klassischen „Asset-Klassen“ wie Aktien oder Anleihen korreliert. Als Beimischung in großen Portfolios, etwa von Vermögensverwaltern, kann ein Depotposten mit Bitcoin damit die Schwankungen dieses Portfolios und damit auch das Risiko senken.“ Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum