Luke Martin: Bitcoin (BTC)-Kurs steigt in den nächsten Tagen auf $9800

Luke Martin: Bitcoin (BTC)-Kurs steigt in den nächsten Tagen auf $9800
„Der bekannte Chart-Techniker Luke Martin zeigte sich auf Twitter gestern optimistisch, dass die Erklimmung von $8.400 den Weg zur nächsten Resistenz ebnet, und zwar jene bei $9.800. Erst kürzlich machte die Kryptowährung einen Preissprung auf $9.000, brach dann aber wieder auf unter $8.000 ein. Damit die FOMO (kurz für Fear Of Missing Out) aber auch die allgemeine Öffentlichkeit erfasst, müssen einigen Analysten zufolge erst die $10.000 geknackt werden. Sollte das gelingen, gilt Bitcoin (BTC) wohl auch für den letzten Schwarzmaler wieder als lebendig. Stieg das Medien-Echo in den vergangenen Tagen allmählich an, könnte es bei einer Myriade wieder aus allen Nähten platzen.“

Bitcoin Kurs bei 400.000 USD? Bloomberg über BTC Kurs und Fundamentaldaten
„Aaron Brown, der Autor eines kürzlich in Bloomberg veröffentlichten Kommentarartikels, glaubt, dass die nächste Bitcoin Kurs-Rallye noch stärker ausfallen könnte. Als Grund nennt er dafür die verbesserten Fundamentaldaten und globalen Finanzprodukte rund um Bitcoin. Dabei wird der BTC Kurs eher weniger aufgrund von Gier und FOMO (Fear Of Missing Out) in die Höhe getrieben. Laut Brown wird sich das Verhalten des Krypto-Marktes wahrscheinlich nicht sofort ändern. Es wird weiterhin einen extremen Kurs-Boom und -Einbruch geben. Das liegt vor allem an dem kleinen Markt, der mit nur wenig Kapital beeinflusst werden kann. Wenn sich die Bitcoin Kurs-Rallyes aus der Vergangenheit wiederholen sollten, dann wird der BTC Kurs auf 60.000 – 400.000 USD steigen und anschließend wieder kurzzeitig einbrechen.“

Hans-Werner Sinn ist Bitcoiner – er weiß es nur noch nicht
„Hans-Werner Sinn gilt als Kritiker des derzeitigen EZB-Kurses. Nullzinspolitik, Quantitative Easing, Inflation: All dies thematisiert der ehemalige ifo-Chefökonom seit geraumer Zeit. Bereits 2017 sprach Sinn von „einer gefährlichen Politik“. Die Rede war, man ahnt, von der EZB. Langfristig ließe sich das Inflationsziel von zwei Prozent pro Jahr bei der aktuellen Expansivität der Geldpolitik wohl kaum halten. Mit mittelfristig vier Prozent müsste man da schon eher rechnen, so der Ökonom.Die EZB soll also den Euro stabil halten. Doch wie passt das mit einer derart expansiven Geldpolitik zusammen, die allein aufgrund der Ausweitung der Geldmenge zu Inflation führen dürfte. Die Antwort liefert Sinn: gar nicht.“

Google Trends zeigt: Bitcoin steht in Südkorea kurz vor der Explosion
„Werfen Sie einen Blick auf die weltweite Google-Trendkarte für Bitcoin-Suchen der letzten Woche. Sehen Sie das Muster, das sich dabei bildet? Fährt man mit der Maus über die Höhepunkte, sieht man: Die Suchanfragen erreichen jeden Tag nahezu zur gleichen Zeit einen Höhepunkt. Fast schon unheimlich, oder? Werfen Sie nun einen Blick auf das Google Trends-Diagramm für Südkorea. In der letzten Woche erreichen die Bitcoin-Suchen hier fast exakt um 7 Uhr morgens (mehr oder weniger minutengenau) jeden Tag ihren Höhepunkt. Südkoreaner wachen also buchstäblich mit Bitcoin im Kopf auf. Sie googlen gleich nach dem Aufstehen, in der U-Bahn, sie informieren sich darüber auf dem Weg zur Arbeit.“

Bitcoin unstopable – Interview mit Kraken Regulierungsstratege & Bitcoin Maximalist Austin Alexander
„In unserem neuen Video haben wir uns mit Austin E. Alexander, Leiter des Geschäftsführerbüros bei Kraken. Seit 2011 ist in der Szene und führt die Verbreitung von Bitcoin an. Seine Arbeit umfasst Gespräche mit Regulierern und einfachen Leuten auf der ganzen Welt, um sie von der Verwendung von Bitcoin und Kraken zu überzeugen. Ein wirklich cooler Talk mit einem echten Bitcoin Maximalisten, den wir sehr schätzen.“

Bitcoin (BTC) News: Neue Studie enthüllt, warum Bitcoin die Zukunft ist (Teil I)
„Barry Silbert, der Leiter von Grayscale Investments, ist für Bitcoin außergewöhnlich optimistisch. Der CEO der Digital Asset Management Firma geht davon aus, dass Bitcoin in Zukunft Gold als Wertspeicher ersetzen wird. Seit dem damit verbundenen Start der #DropGold (Buy Bitcoin) Kampagne von Grayscale ruft das Unternehmen dazu auf, auf das „neue“ Gold zu setzen und Bitcoin zu kaufen. Grayscale nennt in einem ihrer Blogbeiträge gewichtige Gründe für zukünftige, positive Entwicklungen des Bitcoins. In unserem Artikel Warum sollte man in Bitcoin investieren analysieren wir Grayscales Aussagen basierend auf Zahlen, Daten und Fakten.“

Jack Dorsey: Bitcoin ist unsere eine Chance, die Welt zusammenzubringen
„„DIES IST UNSERE EINE GELEGENHEIT, JEDE GEMEINSCHAFT UND JEDES LAND AUF DER GANZEN WELT ZUSAMMENZUBRINGEN, UND SIE BIETET MEINER MEINUNG NACH VIEL KLARHEIT, ERMÖGLICHT VIEL MEHR INNOVATIONEN UND ERSCHAFFT VOR ALLEM FÜR VIEL MEHR MENSCHEN EINEN ZUGANG“, SAGTE ER DER PUBLIKATION. Für Dorsey ist Krypto einer von nur zwei „großen säkularen Trends“ im weltweiten Finanzwesen – und Bitcoin mit seiner „erstaunlichen Marke“ nimmt die Top-Position ein. Der andere Trend ist eine Verschiebung hin zur Bereitstellung von Algorithmen. „WEIL DU WEISST, WENN DU ES HEUTE AUSGIBST – ES KÖNNTE IN EINER WOCHE STEIGEN. UND DER KAUF VON KAFFEE ODER EINEM NEUEN SOFA BRINGT WIRKLICH ALLES INS RECHTE LICHT. BRAUCHE ICH DAS WIRKLICH? AUS PSYCHOLOGISCHER SICHT DENKE ICH, DASS DAS INTERESSANT IST. ICH HOFFE, DASS ALLE PRIVATEN UNTERNEHMEN DEN WERT EINER STAATENLOSEN WÄHRUNG ERKENNEN KÖNNEN, AUF DIE ALLE MENSCHEN ZUGREIFEN KÖNNEN UND DIE NICHT AN EINE EINZIGE KÖRPERSCHAFT GEBUNDEN ODER DAVON EINGESCHRÄNKT IST.“

Coinbase Custody verwahrt Assets im Wert von 1,15 Mrd. Euro
„Coinbase Custody gab am 13. Juni in einem Twitter-Thread bekannt, dass das Unternehmen ein Vermögen von 1,15 Mrd. Euro verwahrt und davon ausgeht, dass diese Zahl bald auf 1,8 Mrd. Euro steigen wird.“