Forbes: Bitcoin (BTC) ist das neue Gold

Forbes: Bitcoin (BTC) ist das neue Gold
„Der Forbes-Mitarbeiter Clem Chambers sieht in Bitcoin das neue Gold, auch wenn für ihn die 10.000 US-Dollar im Jahr 2019 eher unwahrscheinlich sind. Clem Chambers, ein Forbes-Mitarbeiter meint in seinem jüngst erschienenen analytischen Artikel, dass Gold allmählich einbüßt. Er äußert sich sehr positiv dem Bitcoin gegenüber und meint, dass der Krypto-Winter zu Ende sei. Chambers weist darauf hin, dass Gold seit langer Zeit die beste Möglichkeit für einen Store-of-Value ist. Viele Trader nutzten Gold als Absicherung gegen ihre Aktienanlagen. Jetzt mischt allerdings eine neue interessante Anlageklasse mit: Bitcoin.“ weiterlesen

Digitaler Palmsonntag 2019: Bitcoinkredit im Namen Gottes

Bitcoinkredit im Namen Gottes
„Vor kurzem hat das Krypto Kredit Startup NEXO veröffentlicht, dass es Brock Pierce einen Kredit über 1,2 Millionen $ gewährt hat, um den Kauf einer Kirche aus dem 18. Jhd. in Amsterdam zu finanzieren. Brock Pierce war ein Kinderschauspieler, der in einigen Disney Filmen mitgespielt hat. Seit 2014 ist er Vorsitzender der Bitcoin Foundation. Die Kirche in Amsterdam beinhaltet unter anderem ein Bild eines Geistes, der einem Mann eine Münze übergibt. Das soll das Gedenken an die erste niederländische „Königliche Mint“, die ersten Münzen aus königlicher Prägung, darstellen. NEXO schreibt, dass Pierce den Kredit allein durch Bitcoin abgesichert hat und keine weiteren Assets verpfändet hat. Für die 1,2 Mio $ hat Pierce Sicherheiten in Bitcoin im Wert von 3 Mio $ bei NEXO hinterlegt, die in einem vertrauenswürdigen Smart Contract gespeichert sind. Dies ist einer der größten bisherigen Kredite im Krypto Lending Bereich und hat NEXO auf einen Schlag sehr bekannt gemacht. weiterlesen

Neue Studie zeigt: Bitcoin in 10 Jahren wichtigstes Zahlungsmittel

Neue Studie zeigt: Bitcoin in 10 Jahren wichtigstes Zahlungsmittel
„Die Mutter aller Kryptowährungen Bitcoin soll innerhalb der nächsten 10 Jahre Zahlungssysteme wie Visa und Mastercard übertreffen. Dabei soll es zum wichtigsten Zahlungsmittel überhaupt werden. In nur 10 Jahren hat es Bitcoin geschafft, sich mit den Marktführern der Zahlungssystembranche zu messen. Die Entwicklung von Bitcoin verläuft exponentiell schnell. Zu der Annahme kommt das Unternehmen DataLight nach ihrer Studie, indem sie Zahlungsanbieter wie VISA, Mastercard und PayPal verglichen hat.“ weiterlesen

Phönix: Bitcoin knackt 5.000 US-Dollar

Viermonatshoch: Bitcoin knackt 5.000 US-Dollar
Am heutigen Dienstag, dem 2. April, stieg der Bitcoin-Kurs innerhalb weniger Stunden von etwa 4.100 US-Dollar auf zeitweise über 5.000 US-Dollar (auf der Bitcoin-Börse Kraken) an. Auf den Tag gerechnet legte die Kryptowährung Nr. 1 sage und schreibe 13,5 Prozent zu. Auch die Altcoins starten durch. „Mit einem beherzten Pump konnte der Bitcoin-Kurs über die seit Ende letzten Jahres bestehende Resistance steigen und testet aktuell den durch das Plateau von Ende November definierten Widerstand. Ein Blick auf die Indikatoren mahnt ein wenig zur Vorsicht: Zwar ist der MACD positiv und steigend, das Aroon-Up-Signal ebenso hoch, jedoch ist der RSI stark überkauft. Zwar sollte man nicht zu viel auf einen RSI über 70 geben, jedoch kann es, wie man Ende Februar sah, zu einer Kurskorrektur kommen, die auf den Support bei 4.162 US-Dollar zurückfallen könnte. Insgesamt bleibt die Einschätzung dennoch eher bullish. Sollte der Kurs weiter steigen, wäre die nächste große Resistance bei 5.503,36 US-Dollar, bevor die große Seitwärtsphase von September bis November 2018 getestet wird.“ weiterlesen