Die vollkommene Änderung unserer Gesellschaft sowie deren Organisation und Arbeitswelt heute

Wenn man wissen will, womit die meisten Menschen in der heutigen Organisations- und Arbeitswelt beschäftigt sind, vielmehr werden, dann sollte man die folgende Punkte genau studieren, um zu erkennen, dass dies nicht der Sinn des Menschen und seinem irdischen Auftrag sein kann. Vielleicht wird dann auch klar, dass die Blockchain sehr viele dieser reinen Verwaltungs- und Prüfungstätigkeiten in schon naher Zukunft übernehmen wird. Es lohnt sich also schon jetzt darüber nachzudenken, was man immer schon gerne gemacht hätte, wofür man sich immer schon interessierte und wie man seine Zeit in Zukunft sinnvoll und vor allem erfüllt nützen und gestalten möchte.

50 Wege ein totes Pferd zu reiten

1. Wir besorgen eine stärkere Peitsche.
2. Wir wechseln die Reiter.
3. Wir behaupten „So haben wir das Pferd schon immer geritten.“
4. Wir gründen einen Arbeitskreis, um das Pferd zu analysieren.
5. Wir besuchen andere Orte, um zu sehen, wie man dort tote Pferde reitet.
6. Wir erhöhen die Qualitätsstandards für den Beritt toter Pferde.
7. Wir bilden eine Task Force, um das tote Pferd wiederzubeleben.
8. Wir schieben eine Trainingseinheit ein, um besser reiten zu lernen.
9. Wir stellen Vergleiche unterschiedlicher toter Pferde an.
10. Wir ändern die Kriterien, die besagen, ob ein Pferd tot ist.
11. Wir kaufen Leute von außerhalb ein, um das tote Pferd zu reiten.
12. Wir schirren mehrere tote Pferde zusammen an, damit sie schneller werden.
13. Wir erklären: „Kein Pferd kann so tot sein, dass man es nicht doch motivieren könnte.“
14. Wir machen zusätzliche Mittel locker, um die Leistung des Pferdes zu erhöhen.
15. Wir machen eine Studie, um zu sehen, ob es billigere Berater gibt.
16. Wir kaufen etwas zu, das tote Pferde schneller laufen lässt.
17. Wir erklären, dass unser Pferd „besser, schneller und billiger“ tot ist.
18. Wir bilden einen Qualitätszirkel, um eine Verwendung für tote Pferde zu finden.
19. Wir überarbeiten die Leistungsbeschreibung für tote Pferde.
20. Wir richten eine unabhängige Kostenstelle für tote Pferde ein.
21. Wir besuchen teure Seminare um mehr über die Lebensgewohnheiten toter Pferde zu lernen.
22. Wir tauschen das tote Pferd gegen eine tote Kuh aus.
23. Wir beschäftigen externe Berater, die erklären, wer entlassen werden muss, um das tote Pferd preiswerter zum traben zu bringen.
24. Wir outsourcen das tote Pferd. Der Subunternehmer kann es wahrscheinlich besser reiten.
25. Wir erstellen eine Powerpoint-Präsentation mit 150 Folien, die zeigen, was das Pferd könnte, wenn es leben würde.
26. Wir erklären, dass ein totes Pferd von Anfang an unser Ziel war.
27. Wir bilden eine neue Abteilung und integrieren alle toten Pferde um Synergien zu nutzen.
28. Wir bringen das tote Pferd mit einem toten Reiter zusammen.
29. Wir leugnen, jemals ein Pferd besessen zu haben.
30. Wir wechseln den Pferdelieferanten.
31. Wir suchen einen finanzstarken Partner und gründen zusammen mit dessen toten Pferden ein Joint Venture.
32. Wir bringen die toten Pferde unter einem phantasievollen Namen an die Börse.
33. Wir nennen das tote Pferd „Dead Horse Power“ und bieten es als neuestes Produkt auf dem Markt an.
34. Wir tauschen das tote Pferd gegen ein anderes totes Pferd aus, das laut Prognose schneller läuft.
35. Wir lassen den Stall renovieren.
36. Wir schlagen dem Personalrat vor, Leistungsanreize für tote Pferde einzuführen.
37. Wir starten einen internen Ideenwettbewerb zum Reiten toter Pferde.
38. Wir weisen den Reiter an, sitzen zu bleiben, bis das Pferd wieder aufsteht.
39. Wir überarbeiten die Dienstanweisung für das Reiten von Pferden.
40. Wir lassen das Pferd schnellstens zertifizieren.
41. Wir frieren das Pferd ein und warten auf eine neue Technik, die es uns ermöglicht, tote Pferde zu reiten
42. Wir bilden einen Gebetskreis der unser Pferd gesund betet.
43. Wir stellen das tote Pferd bei jemand anderem in den Stall und behaupten, es sei seines.
44. Wir stellen fest, dass die anderen auch tote Pferde reiten und erklären dies zum Normalzustand!
45. Wir ändern die Anforderung von „reiten“ in „bewegen“ und erteilen einen neuen Entwicklungsauftrag.
46. Wir wetten, dass das Vieh nur simuliert!
47. Wenn man das tote Pferd schon nicht reiten kann, dann kann es zumindest eine Kutsche ziehen!
48. Wir vergrößern den Verantwortungsbereich für tote Pferde.
49. Wir strukturieren um, damit ein anderer Bereich das tote Pferd bekommt.
50. Wir steigen ab.

Bis dass der Code uns scheidet: Erster Smart Wedding Contract in Österreich
„In Österreich ist man in Sachen Blockchain- und Krypto-Adaption in mancherlei Hinsicht weiter als hierzulande. So gehören dort nicht nur Bitcoin-Automaten mittlerweile zum täglichen Bild; vergangene Woche gab es zudem einen Durchbruch bei der STO-Regulierung. Derweil soll in Wien das größte Blockhain-Kompetenzzentrum der Welt entstehen. In Österreich ist man in Sachen Blockchain- und Krypto-Adaption in mancherlei Hinsicht weiter als hierzulande. So gehören dort nicht nur Bitcoin-Automaten mittlerweile zum täglichen Bild; vergangene Woche gab es zudem einen Durchbruch bei der STO-Regulierung. Derweil soll in Wien das größte Blockhain-Kompetenzzentrum der Welt entstehen. Angesichts eines solchen Fortschrittsoptimismus nimmt es nicht Wunder, dass in der Alpenrepublik nun auch der offenbar erste Ethereum-basierte Ehevertrag im deutschsprachigen Raum abgeschlossen wurde. Noch weniger verwundert es, dass es sich bei dem Ehegatten um den CEO einer Blockchain-Consulting-Firma handelt.“

Bitcoin Tradingvolumen übersteigt zwei Billionen Dollar trotz Bärenmarkt
„Der Bitcoin Handel ist seit 2017 um 61 Prozent gestiegen
Dieses Handelsvolumen ist besonders tiefgreifend, wenn man bedenkt, dass die allgemeine Marktstimmung überwiegend negativ ist und große Medien Bitcoin und andere Kryptowährungen wiedereinmal für “tot” erklären. Doch laut Satoshi Capital Research liegt der Nominalwert von Bitcoin, der bisher im Jahr 2018 gehandelt wurde bei 2,2 Billionen Dollar. Die bisher veröffentlichten Zahlen entsprechen einen Anstieg von 61 Prozent gegenüber dem Gesamtvolumen des Vorjahres (870 Milliarden US-Dollar). Allerdings verzeichnete das Wachstum im Jahr 2017 in etwa 96 Prozent gegenüber dem Vorjahr.“

Intel: Grünes Licht für Bitcoin-Mining-Patent
„Der Chip-Gigant Intel hat am 27. November ein Patent für energieeffizientes Bitcoin-Mining erhalten. Laut Angaben des Unternehmens sollen damit die Stromkosten und die Größe der Chips um bis zu 15 Prozent reduziert werden.
Nachdem Intel schon im März dieses Jahres einen Antrag für ein Patent zur Optimierung des Bitcoin Minings eingereicht hatte, kann das Unternehmen nun einen weiteren Erfolg für sich verbuchen. Am 27. November hat das United States Patent and Trademark Office dem Chip-Hersteller grünes Licht für einen im Jahr 2016 eingereichten Patentantrag gegeben. Die Ausführungen im Patent zeigen auf, wie das Mining energieeffizienter gestaltet werden kann. Der Mining-Prozess ist eine der Säulen, der Bitcoin seinen dezentralen Charakter verdankt und für Konsens innerhalb des Netzwerks sorgt. Dabei lösen die Miner in einem rechenintensiven Prozess ein Puzzle, bei dem der SHA-256 Hash eines Eingabewertes kleiner als ein bestimmter Zielwert sein muss. ASICs, dedizierte Bitcoin Mining Hardware, sind in der Lage, eine Vielzahl dieser Hashing-Vorgänge parallel auszuführen. Die im Patent veröffentlichten Ausführungsformen teilen den Hashing-Prozess der ASICs nun in mehrere Stufen auf. Dadurch spart man sich die Prüfung der Hashes nach jeder Erhöhung der „Nonce“. Auf diese Weise sollen Miner früher bestimmen können, ob ein Eingabewert für die Lösung in Frage kommt. Dies hat laut Angaben von Intel den Vorteil, dass der Stromverbrauch und die Größe der Chips um schätzungsweise 15 Prozent reduziert werden können.“

Breaking Whale Alert: $257 Million Worth of BTC Were Sent From an Inactive Address
„A Couple of minutes ago, one of the top twenty wealthiest Bitcoin addresses had sent an enormous amount of 66,233 BTC, which worth a little more than $257 Million. This address hadn’t been active since 2014. The destination is unknown as of writing these lines. It’s most likely an OTC address since such huge amounts can cause severe dumps very easily. The amount of Bitcoins that were sent is even higher than the last day’s trading volume of Binance – $205 Million and Bitfinex $155 Million.“

Bitcoin-Boom in Venezuela: Bullish trotz Bärenmarkt
„Venezuela ist das beste Beispiel dafür, wie Bitcoin trotz hoher Volatilität und technischen Verbesserungsmöglichkeiten attraktiver als die landeseigene Währung sein kann. Das Land, in dem für das Jahr 2018 eine Inflationsrate im sechsstelligen Reich bestätigt wird, hat mit wirtschaftlichen Krisen zu kämpfen. Arbeiter, die morgens ihren Lohn erhalten, müssen den landeseigenen Bolivar so schnell wie möglich in Waren umtauschen, bevor das Geld nichts mehr wert ist. Da liegt es für viele nahe, das Geld in Bitcoin umzuwandeln und die Kryptowährung damit als Wertspeicher zu verwenden.“

Bitcoin Akzeptanz bei Starbucks könnte eine Revolution auslösen
„Starbucks akzeptiert Bitcoin vermutlich nicht wegen der Vorschriften und der Volatilität. Stattdessen bieten sie ihren Kunden die Möglichkeit, Bitcoin in USD umzuwandeln und Kaffee zu kaufen, sofern sie dies wünschen. Im Prinzip agieren sie wie ein Bitcoin-Automat, bei dem die digitale Währung in FIAT umgewandelt wird. Anschließend entscheidet der Kunde, ob er einen Kaffee kauft oder nicht. Angenommen 1 Prozent der Kunden verwenden Bitcoin und tauschen ihn gegen US-Dollar ein, um Kaffee zu kaufen. Die Marktkapitalisierung wird dadurch um 250 Millionen US-Dollar pro Jahr steigen und gleichzeitig die Stabilität des Marktes erhöhen. Wenn Starbucks sich entscheiden würde, einen Anreiz zu bieten, wenn die Leute Bitcoin durch sie tauschen und Kaffee kaufen würden, sagen wir 5-10 Prozent, so könnte der Wachstum viel größer sein. Bei einer Nutzung durch 20 Prozent der Kunden wäre das eine Steigerung der Marktkapitalisierung um 5 Milliarden US-Dollar pro Jahr. Die Zahl sollte sich von Jahr zu Jahr durch Mundpropaganda erhöhen.“

Clovr-Studie: Mediale Aufmerksamkeit stark von Bitcoin-Kurs abhängig
„Clovr, ein Start-up, das im Bereich des eSport operiert, veröffentlicht eine umfangreiche Studie zur medialen Berichterstattung über Kryptowährungen. Die Autoren der Studie gehen darin unter anderem auf die Zusammenhänge zwischen dem Bitcoin-Kursverlauf und der medialen Präsenz von Kryptowährungen ein. Ferner geht der Trend laut Bericht eindeutig in Richtung einer ausgewogenen Berichterstattung.“

Das Meinungs-ECHO: „Long Bitcoin, Short the Banks“ – Deutsche Bank im Kreuzfeuer der Krypto-Gemeinde
„Selten war die Diskrepanz zwischen Hype und Realität im Krypto-Kosmos höher als dieser Tage. Bullishe Prognosen findet man trotz sinkender Kurse überall. Permabullen haben noch immer die Deutungshoheit über zu erwartende Kursverläufe in der kurzen bis mittleren Frist. Das zeigt sich an den exaltierten Reaktionen der Bitcoin-Gemeinde gegen die bearishen Töne von Vinny Lingham.“

Ripple CEO: Banken werden XRP sowie digitale Vermögenswerte selbst aufbewahren
„Brad Garlinghouse, CEO von Ripple Inc., ist sehr optimisch, dass Banken bis Mitte nächsten Jahres selbst Custody Lösungen entwickelt haben, um große Kapitalmengen von institutionellen Investoren sicher aufbewahren zu können. Dies wird einen entscheidenden positiven treibenden Einfluss auf den Einsatz von digitalen Währungen in unserem traditionellen Währungssystem haben.“

Digitales Gold: Bitcoins täglicher Kampf
„Mit jedem Tag, an dem er [Bitcoin] nicht verschwindet, kommt er einen Schritt näher an den Status eines permenanten digitalen Goldes. Gurevich erklärte weiter, dass bestimmte Eigenschaften Gold an seine jetzige Position als Wertaufbewahrungsmittel gebracht haben. Als Edelmetall ist es selten, aber nicht zu selten um gemeinhin gehandelt zu werden. Es ist widerstandsfähig und oxidiert nicht – erhält also seine Beständigkeit und damit seinen Wert über die Zeit. Trotz teurerer Metalle wie Palladium, erfreut sich Gold größerer Beliebtheit. Und auch wenn Silber ebenso seine Phasen großer Beliebtheit hatte, so scheint Gold die perfekte Ausgewogenheit zwischen mehreren Eigenschaften, wie Verfügbarkeit und Beständigkeit, zu besitzen.“

Bitcoin in der Todesspirale – Zur Prognose Atuyla Sarins
„Die Argumentation geht wie folgt: Der Bitcoin-Kurs sei über alle Maßen abhängig von der Gewinnschwelle („break-even point“) des Minings. Die liegt Schätzungen zufolge derzeit bei etwa 5.000 US-Dollar. Diese Abhängigkeit von den Mining-Kosten ist allem voran in Bitcoins geringer Verbreitung als etabliertes Wertspeicher-Medium begründet. Das bedeutet, dass der Wert untrennbar an das Mining gebunden ist. Denn die Miner sind es, die das verteilte Netzwerk aufrecht erhalten und absichern. Diese Art der Sicherheit und Dezentralität sei das fundamentale Wertversprechen der Kryptowährung. Gegenwind muss die Krypto-Community aushalten. Mehr noch: Es ist sogar lohnenswert, sich mit Gegenargumenten auseinanderzusetzen. Denn einerseits ist es hilfreich, um die eigene Position kritisch zu hinterfragen. Andererseits kann es sogar dazu führen, dass man gestärkt aus der Debatte hervorgeht. Denn um die Argumente der Gegenseite zu entkräften, muss man in der Lage sein, die eigene Position schlüssig darzulegen. Die Haltung des Autors sollte an dieser Stelle kein Geheimnis mehr sein. Bitcoin ist nicht tot.“

Coinbase fügt PayPal als Auszahlungsmöglichkeit hinzu
„Die Integration wird dazu führen, dass es für den Kunden einfacher und bequemer wird, Fiat-Geld im Zusammenhang mit Krypto-Trading auszuzahlen, sodass die Benutzerfreundlichkeit steigt. Eine zuverlässige Börse, welche vertrauenswürdige Krypto-zu-Fiat-Dienste bietet, ist entscheidend für die breite Akzeptanz. Allerdings gibt es auch einige Bedenken hinsichtlich des neuen Features. Die zusätzlichen Ebenen der Regulierung, Kontrollen und persönlichen Offenlegungen konterkarieren einen Teil des libertären Ethos von Kryptowährungen. Dennoch sollte man bedenken, dass es so einfach wie möglich sein sollte um Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Wie bereits erwähnt kann man PayPal bei Coinbase lediglich als Auszahlungsmöglichkeit nutzen. Wer dennoch Bitcoin oder andere Kryptowährungen mit PayPal kaufen möchte, sollte sich folgende Beiträge durchlesen: Bitcoin mit PayPal kaufen oder Kryptowährungen mit PayPal kaufen.“