Allianz Führungskraft: Kryptowährungen werden überleben

Allianz Führungskraft: Kryptowährungen werden überleben
„Mohamed El-Erian, Chief Economic Advisor bei Allianz, sagte gestern auf der New Yorker Konsensus-Konferenz, dass Kryptowährungen überleben werden. Sein positiver Ausblick kommt trotz des anhaltenden Einbruchs, der die Märkte das ganze Jahr über belastet hat.Tatsächlich glaubt El-Erian, dass der jüngste Bärenmarkt ein vorhersehbarer Teil des Zyklus war, und sogar gesund für den Markt ist. Die gestiegene Nachfrage nach Krypto, die den Bitcoin Kurs in Richtung 20.000 $ trieb, führte wiederum zu einem Überangebot, was im Anschluss, wie wir alle wissen, zu einem aktuellen Ausverkauf führte. Wir sehen eine Rotation – der Einzelhandel wird vernünftiger, wenn Sie so wollen. Der Überschwang ist vorbei, und die Institutionen beginnen, sich zu etablieren, und das ist langfristig gut so.“

WaterChain-Vorsitzender: Kryptowährungen schaffen eine völlig neue Wirtschaft
„Eckelberry spricht die Animosität der Unternehmen gegenüber Kryptowährungen an. Er glaubt, dass diese Feindseligkeit zwei Seiten hat: Zum einen wollen Unternehmen etablierte Kryptowährungen. Andererseits wollen sie regulierte Kryptowährungen. Schließlich ist er der Ansicht, dass ein Mangel an Aufklärung bei Unternehmen in Bezug auf Krypto herrscht. ckelberry schreibt: “Ja, Kryptowährungen basieren auf der Blockchain, aber Krypto ist sehr unterschiedlich – es geht insbesondere um Geld. Als ich das zum ersten Mal erkannte, wandte ich mich vom Weg der Enterprise-Blockchain ab und konzentrierte mich stattdessen darauf, einen besseren Weg für meine Branche zu finden, um innovative Projekte mit Crowdfund zu finanzieren. Aber ich frage mich immer noch, warum all die Angst, die Unsicherheit und der Zweifel um Kryptowährungen? Ich denke, es ist wahrscheinlich ein Mangel an Bildung.”“

Bitcoin und Kryptowährungen maßgebend für die nächste Internet-Revolution
„In seinem heutigen Format ist das Internet zu einer stark kontrollierten Umgebung geworden. Es erlaubt Regierungen, ihre Macht zu missbrauchen, indem sie Bürger überwachen und Zensur-Modelle einführen. Außerdem gibt es Datenschutzprobleme, die es den Zentralbehörden ermöglichen, Daten von Nutzern zu stehlen und an andere Stellen zu verkaufen, um finanzielle Vorteile zu erzielen. Die Web-Dezentralisierung ist eine der potentiellsten Anwendungen des Blockchain-Protokolls. Es gibt bereits einige Unternehmen die versuchen Lösungen zu entwickeln. Erstmalig durch Bitcoin ist es möglich Vertrauen in einer relativ anonyme Internet-Landschaft zu schaffen, sodass wir in Zukunft noch einige interessante Anwendungen erwarten können.“

Razzia bei Deutsche Bank während Bitcoin und Kryptowährungen als Tool für illegale Aktivitäten bezeichnet wurde
„Ironischerweise forderte Philippe Vollot, Global Head of the Department Against Financial Crime bei der Deutschen Bank, im April eine Verschärfung der Vorschriften, da die Kryptowährungen angeblich vor allem attraktiv für Kriminelle sind. Er sagte dazu folgendes: Regierungen und Regulierungsbehörden sollten sich eingehend damit befassen, um sicherzustellen, dass Kryptowährungen die gleichen Schutzregeln für Finanzkriminalität haben wie traditionelle Zahlungslösungen. Die Bitcoin-Community hat sich über die Vorfälle in Frankfurt köstlich amüsiert, wie man im folgenden Tweet sehen kann.“

Schweizer Bitcoin und Crypto ETP verzeichnet enormen Erfolg
„Der Fonds, der von der Kryptowährungsfirma Amun aufgelegt wurde, umfasst Bitcoin, XRP, Ethereum, Bitcoin Cash ABC und Litecoin. Es ist der erste Fond weltweit, der Ripple, BCH und LTC abdeckt. Das Amun ETP erzielte am 26. November einen Tagesumsatz von 425.000 CHF ($425.000) und übertraf damit mehrere Rohstoffprodukte wie Silber, Rohöl und Gold. Das hohe Handelsvolumen ist ein Indikator für die Begeisterung der Anleger für das Finanzprodukt. Während die gezeichnete Anzahl höher ist als bei anderen Produkten an der Börse, ist sie im Vergleich zur Größe eines großen ETFs in den Vereinigten Staaten immer noch gering.“

Coinbase startet OTC-Trading-Desk für institutionelle Investoren
„Die US-amerikanische Krypto-Börse Coinbase bietet institutionellen Investoren seit Anfang des Monats einen OTC-Handelsdienst (Over-the-Counter) an. In einem Interview mit dem New Yorker Live-Streaming-Netzwerk Cheddar am 27. November 2018 sagte Christine Sandler, die Verkaufsleiterin von Coinbase, dass das Unternehmen den OTC-Dienst ergänzend zum Börsengeschäft eingeführt hat Institutionen bevorzugen laut Coinbase für den Kryptowährungshandel eine Abwicklung über OTC. Wir sind davon überzeugt, dass es ein großer Vorteil für unsere Kunden ist, sowohl die Handelsplattform, auch auch den OTC-Dienst nutzen können”, sagte Sandler. Derzeit steht der OTC-Service nur für Coinbase Prime Kunden zur Verfügung – also Finanzinstitute, die mit größeren Fonds handeln. Desweiteren wird der Service künftig voraussichtlich in die Coinbase-Custody-Plattform integriert, so Sandler. Die Lösung hatte Coinbase am 2.Juli diesen Jahres für Hedgefonds und andere vermögende Kunden eingeführt.“

Bitcoin einfach und sicher lagern.
„Die Card Wallet ist die hochsichere Lagerungsmöglichkeit für Bitcoin, entwickelt von Coinfinity und der Österreichischen Staatsdruckerei. Kryptowährungen sicher aufzubewahren ist nicht einfach: Handys gehen verloren, Festplatten können crashen und Online-Wallets werden immer wieder gehackt. Die sicherste Variante ist es, Kryptowährungen offline und physisch aufzubewahren. Die Card Wallet ermöglicht genau das und ist die professionelle Cold-Storage Lösung. Für die Generierung der privaten Schlüssel sind Zufallszahlen von kritischer Bedeutung. Die von uns entwickelte Secure Entropy Technology verhindert etwaige Fehler bei der Erzeugung und Verarbeitung der Zufallszahlen und auch gezielte Angriffe durch einen unterwanderten Zufallszahlen-Generator. Mit der SET wird statistisch überprüft, ob eine von uns beigesteuerte sichere Entropie-Quelle eingeflossen ist.“

The Future of Money – 10 Years after Lehman and Nakamoto
„Der ehemalige Chef-Ökonom der Deutschen Bank, Thomas Mayer, sieht in einer Reform des Geldsystems die einzige Möglichkeit zur Rettung des Euros. Die italienische Banken- und Schuldenkrise führe, so Mayer auf der Konferenz „The Future of Money“ am 24. November 2018, zwangsläufig zu einer Überforderung des Eurosystems mit der Gefahr eines Bankruns. Mayer, heute Leiter des Flossbach-von-Storch-Research-Instituts, schließt verstärkte Transfers von Norden nach Süden aus politischen Gründen als Lösung aus. Gleiches gelte für eine „Liraisierung“ des Euros, um die Schulden der Krisenländer abzubauen. Der nordeuropäische Weg des Schuldenabbaus durch Sparen sei für Italien und andere Südländer angesichts der Schuldenhöhe nicht gangbar.“

Anleitung: So erhalten Bitcoin Cash ABC und Bitcoin Cash SV
„Der Nebel des #Hashwars lichtet sich und langsam kristallisiert sich heraus, dass wohl längerfristig zwei konkurrierende Bitcoin Cash Forks koexistieren werden. Somit besitzt nun jeder, der am 15.11.2018 Bitcoin Cash besessen hat für jeden 1 Bitcoin Cash Coin nun jeweils 1 Bitcoin Cash SV und 1 Bitcoin Cash ABC Coin*.“

Zweiter Bitcoin Geldautomat in Deutschland installiert
„Ein wenig Ironie schwingt mit, wenn sich Neulinge und Enthusiasten im Bitcoin Store Frankfurt über Cryptocoins informieren und diese im deutschlandweit zweiten Geldautomat für Bitcoin „abheben“. Denn nur wenige Meter weiter befindet sich die Heimat der europäischen Zentralbank, deren Fiat-Währung eines Tages durch die alternative Kryptowährung abgelöst werden könnte. Im Vergleich zu den USA ist Deutschland aber dennoch ein wahres Entwicklungsland, wenn es um Bitcoin geht. Gerade einmal zwei Geldautomaten gibt es aktuell in Deutschland, mit denen Bitcoin ausgezahlt werden können. In den USA sind es bereits weit über 2.300 und einer der größten Anbieter dieser Geldautomaten (Coinsource) kämpft gerade für eine landesweite Akzeptanz des BTC. Verschläft Deutschland hier erneut eine technologische Revolution?“

Tom Lee von Fundstrat: Krypto-Bärenmärkte sind eine ‘Goldene Zeit’
„“[Wir] haben eine Preiskorrektur vorgenommen, die dazu geführt hat, dass der Preis sogar unter seinen 200-Tage-Wert gefallen ist [ein beliebter technischer Indikator, der von Investoren zur Analyse von Kursentwicklungen verwendet wird], doch wenn man Zeit hat, wird er entstehen. Es wird nicht innerhalb von drei Monaten oder einem Jahr geschehen, sondern in zwei bis drei Jahren, und das ist die Goldene Zeit, um im Krypto zu sein. Sobald Bitcoin seinen 200-Tage-Wert überschreitet, wissen wir, dass eine Flut von Geld kommen wird.” “Das einzige Mal, dass die Rendite besser als 7 Prozent ist, ist, wenn Sie auf einem Bärenmarkt kaufen. Bitcoin mag kurzfristig Nachteile haben, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass wir uns noch in den ersten Tagen des Kryptos befinden und es im Begriff ist, eine aufstrebende Anlageklasse zu werden.”“

Verdacht auf Geldwäsche – Razzia bei der Deutschen Bank
„Ermittler durchsuchen die Geschäftsräume der Deutschen Bank. Es werde wegen des Verdachts der Geldwäsche ermittelt, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt mit. Auslöser sollen Enthüllungen über Steuerparadiese gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt und das Bundeskriminalamt durchsuchten am Donnerstag Räume des Geldinstituts. Grund seien Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche, teilte die Staatsanwaltschaft Frankfurt mit. Etwa 170 Beamte der Staatsanwaltschaft, des Bundeskriminalamts, der Steuerfahndung und der Bundespolizei seien seit dem Morgen bei sechs Objekten in Frankfurt, Eschborn und Groß-Umstadt im Einsatz. Beim Hauptquartier des Instituts in der Frankfurter Taunusanlage waren am Vormittag mindestens zehn Mannschaftswagen der Bundespolizei zu sehen, zudem mehrere Zivilfahrzeuge mit Blaulicht.“

Frankreichs neues Energiekonzept – Macron, der Atomlobbyist
„Denn ausgerechnet der junge Macron wird Europa einen alten, atomaren Schrottplatz hinterlassen, glaubt man dem französischen Atomsicherheitsexperten Yves Marignac: „Ende 2035 werden die 44 Reaktoren, die dann noch laufen, ein Durchschnittsalter von 49,5 Jahren erreichen“, sagt Marignac, Direktor des unabhängigen Weltenergie-Informationsdienst (WISE) in Paris. Für einen Sicherheitsmann wie ihn war das bisher unvorstellbar.“