Bitcoin könnte potentielles Gut für Zentralbanken sein

Bill Miller: „Bitcoin könnte potentielles Gut für Zentralbanken sein“
„Wir wissen nicht, wie sich Bitcoin entwickeln wird, aber im Moment ist es viel weniger riskant als es war, als Bitcoin 100 USD wert war. Auch wenn er glaubt, dass durchaus ein Risiko besteht, dass Bitcoin auch auf Null fällt, sagte er, dass jeder Tag, an dem es nicht passiert und jeder Tag, an dem mehr Geld in das Ökosystem fließt, die Wahrscheinlichkeit sinken lässt. Je mehr Menschen in Kontakt mit Bitcoin gelangen, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit für den Erfolg von Bitcoin. Hierfür brachte Miller den in der Krypto-Welt bekannten Vergleich der Anzahl von Bitcoins zu Millionären auf der Welt: Immer mehr Leute kennen Bitcoin, es gibt aktuell nur 17 Millionen Bitcoins auf der Welt. Es gibt aber 23 bis 25 Millionen Millionäre auf der Welt. Wenn jeder Millionär sagt, ich möchte einen Bitcoin, würde der Preis nichtlinear höher gehen.“ Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum