Bitcoin tanzt in „Seitwärts-Bewegung“

Japans Wirtschaft könnte dank Blockchain und Bitcoin wieder boomen
„Yoshitaka erwartet, dass dieser Boom in den nächsten Jahren stattfinden wird und dies steuert SBI in Richtung Blockchain und Kryptowährungen. Anfang dieses Jahres wurde bekannt, dass SBI vor habe, in diesem Sommer eine Kryptowährungsbörse zu eröffnen und hat auch in erneuerbare Energie-Windfarm investiert, um Bitcoin Cash zu schürfen. Diese Coin hält Yoshitaka als lebensfähirger als Bitcoin. Bitcoin ist zu teuer und die Leute halten Bitcoin nur in der Hoffnung, dass der Kurs steigen wird.“

Analyst denkt, dass Bitcoin den Boden erreicht hat
„Am Wochenende konnten wir sehen, dass Bitcoin einen neuen Tiefststand erreichte, Ich denke, dass Bitcoin um 5.779 US Dollar stand. Danach hatten wir aber innerhalb von 10 bis 15 Minuten eine rasante Erholung von 100 bis 200 Punkten. Das ist typisch, wenn Bitcoin [in der Vergangenheit] einen Boden erreichte. Außerdem erwähnte er, dass die durchschnittlichen Kosten für das Mining bei etwa 5.900 US Dollar pro Bitcoin liegen, was einen starken Support für dieses Preis-Level bedeutet. Auch Tom Lee meint, Mitgründer von Fundstrat, dass die Mining-Kosten ein entscheidender Faktor für den Preis seien. Bei einem CNBC-Auftritt stellte Lee fest, dass die Bitcoin-Preise in der Vergangenheit grundsätzlich über den Mining-Kosten lagen, v.a. der Bärenmarkt 2014 verdeutlichte ihm das.“

EU-Bericht: Staatliche Kryptowährungen könnten Finanzsystem stabilisieren
„Laut einem Bericht des Ausschusses für Wirtschaft und Währung im EU-Parlament könnten von Zentralbanken ausgegebene Kryptowährungen ein stabileres Finanzsystem schaffen.“

Ethereum: Vitalik Buterin ermutigt Klage gegen nChain
„Vitalik Buterin, der Gründer der Blockchain-Plattform Ethereum, kritisiert das Blockchain-Unternehmen nChain. Dieses hatte ein neues Patent angemeldet, welches Buterin für ein plumpes Imitat einer längst existierenden Technologie hält. Einer Klage vor Gericht halte das Patent seiner Meinung nach jedenfalls nicht stand. Das Unternehmen nChain ist vor allem durch die schillernde Persönlichkeit seines CTO Craig Wright bekannt. Dieser hatte 2016 unter anderem behauptet, unter dem weltbekannten Pseudonym Satoshi Nakamoto hinter der Entwicklung des Bitcoin zu stecken. BTC-ECHO berichtete zudem vom Prozess Wrights gegen die Erben seines ehemaligen Geschäftspartners Dave Kleiman, den er um rund 10 Milliarden US-Dollar betrogen haben soll.Mit Ethereum-Gründer Vitalik Buterin hat sich Craig Wright nun einen weiteren prominenten Feind gemacht. Dieser hatte auf dem Forum Deconomy in diesem Jahr bereits kritisiert, warum man Wright eine Plattform gebe, da dieser offensichtlich ein Betrüger sei. Nun legt er angesichts eines neuen Patents des Unternehmens nChain noch einmal nach. Das European Patent 3268914 trägt den Titel „Bestimmung eines gemeinsamen Geheimnisses für den sicheren Austausch von Informationen und hierarchischen deterministischen kryptographischen Keys.“ Im Wesentlichen behandelt das Patent die Idee eines vorbestimmten Keys zur sicheren Kommunikation im Bitcoin-Cash-Ökosystem. Damit sollen laut eigener Aussage per Twitter-Post Hackerangriffe auf Wallets und Exchanges zukünftig vermieden werden.“

Foley & Lardner: Ethereum, Bitcoin, Ripple, Dash, Zcash, Monero sind gute Investitionen
„Welche Kryptowährung bietet Ihrer Meinung nach die beste Investitionsmöglichkeit?
Ethereum- 38%
Bitcoin – 35%
Ripple – 5%
Dash- 2%
Zcash / Monero – 2%
Keine – 9%

Welche Kryptowährung hat oder wird voraussichtlich die breiteste Akzeptanz für Zahlungen für Waren und Dienstleistungen haben?
Bitcoin – 43%
Ethereum- 17%
Ripple – 10%
Dash- 5%
Zcash / Monero – 2%
Keine – 12%“

SolarisBank schafft Brücke zwischen Banking- und Blockchainwelt
„SolarisBank, die erste Banking-Plattform mit Vollbanklizenz, startet am 28.06.2018 mit ihrer „solarisBank Blockchain Factory“. Damit erweitert das Berliner Technologieunternehmen sein Angebot und schafft eine technologische und regulatorische Brücke zwischen der Banking- und der Blockchain-Welt. Die solarisBank wird damit zum spezialisierten Infrastrukturanbieter für Unternehmen aus der Kryptowährungs- und Blockchain-Industrie.“

Studie: Bitcoin Lightning Transaktionen nur zu 1% erfolgreich & Blockstream veröffentlicht neue Lightning Beta
„Wie die Studie zeigt, ist die Zuverlässigkeit für eine erfolgreiche Weiterleitung einer Zahlung im Lightning-Netzwerk aber immer noch sehr gering. Insbesondere bei größeren Beträgen ist die Wahrscheinlichkeit erschreckend gering. Die Studie stellt fest, dass bei Berücksichtigung aller Nodes, die über mindestens einen Kanal mit ausreichender Kapazität zum Weiterleiten der Zahlung verfügen, lediglich nur 1% aller Zahlungen mit mehr als 200 USD zwischen zufälligen LN-Nodes erfolgreich weitergeleitet werden. Bei Zahlungen unter 2,50 USD sind es immerhin noch rund 70 Prozent.“

10 Regierungschefs über Krypto – und was ihre Haltung für die Zukunft des Sektors bedeutet
„Da die Krypto-Märkte sehr sensible auf regulatorische und politische Entwicklungen reagieren, steht es außer Frage, dass die Meinung der Anführer der Welt – und was sie über Krypto denken – extrem wichtig sind, wenn es um die Richtung geht, welche Krypto-Märkte in Zukunft einschlagen werden. Viele Anführer waren bereit, sich die letzten paar Monate zurückzulehnen und Krypto einfach organisch sein und werden zu lassen – mehr oder weniger. Doch es zeichnet sich ab, dass die Zeit für offizielles Handeln immer näher rückt; ein Punkt an dem Bitcoin und Co. entweder von staatlichen „Razzias“ erdrückt werden oder von wohlwollender Unterstützung profitieren. Dennoch, eine einzelne konsistente Haltung gegenüber Krypto unter den Weltanführern ausfindig zu machen, ist nahezu unmöglich. Viele Anführer haben unterschiedliche Meinungen zu Bitcoin, Ethereum und andere Plattformen oder haben sich bisher noch überhaupt nicht öffentlich geäußert. Aber unter all dem Lärm scheint sich eine Erkenntnis zu verfestigen, nämlich, dass viele enthusiastisch über Blockchain-Technologien in ihrer abstrakten Form sind und weniger enthusiastisch, was die aktuell existierenden Kryptowährungen angeht.“

Studie: Interesse an Bitcoin & Kryptowährungen wird sich zeitnah verdoppeln
„Der Hype der letztes Jahr im Dezember begann, hielt bis Ende Februar an und verflacht seit dem mit jedem weiteren Monat. Zu einem anderen Ergebnis kommt jedoch die international angelegte Studie der ING-Gruppe. In diesem Survey wurden mehr als 15.000 Personen in Europa, Australien und den USA befragt, um herauszufinden wie viel Personen tatsächlich an Bitcoin und Kryptowährungen interessiert sind. Laut dem ING Survey besitzen 9 Prozent der Teilnehmer Kryptowährungen und 25 Prozent geben an in naher Zukunft digitale Währungen zu besitzen. 15 Prozent der Europäer würden sogar ihr Gehalt in Form von Kryptowährungen erhalten wollen. Ein Drittel der Befragten hatte noch nie etwas von Kryptowährungen gehört. Dies zeigt deutlich, dass die Mainstreamadaption noch nicht bei allen Menschen angekommen ist. 46 Prozent der Europäer halten die Investition in Kryptowährungen für risikoreicher als das Investment in Aktien. Zum jetzigen Zeitpunkt gaben 30 Prozent der Europäer an, nicht in Kryptowährungen investieren zu werden. Die Zusammenfassung der Studie zeigt einen deutlichen Wandel im Vergleich zum Beginn des Jahres 2017. Zu diesem Zeitpunkt kannte ein überwiegender Teil der Bevölkerung Kryptowährungen nicht und hatte noch nie etwas davon gehört. Jessica Exton, Verhaltensforschering bei ING, führt aus, dass der „Hunger“ nach Kryptowährungen sich in naher Zukunft verdoppeln könnte (frei übersetzt): Kryptowährung bleibt für viele eine abstrakte Investition, aber es könnte mehr Appetit auf digitale Währungen geben, als manche vielleicht vermuten. basierend auf unserer Umfrage könnte sich das Eigentum an Kryptowährungen in Zukunft mehr als verdoppeln – obwohl wir nicht wissen wann. Wenn sich die Kryptowährung stabilisiert, kann das Interesse schnell steigen.“

Bitcoin Kurs – Hält die $6.000-Marke diesmal?
„Betrachtet man den Chart, muss der Preis die rückläufige Trendlinie, den 100 SMA, und den Widerstand von $6.200 durchbrechen, um einen Bruch der $6.000-Marke zu vermeiden. Falls der Bitcoin Preis das Niveau durchbrechen sollte, wird BTC in Richtung der nächsten Support-Zone bei $5.850 fallen. In diesem Raum vermutet man auch die Kosten des Minings, wobei sich hier die Meinungen, wo diese tatsächlich liegen, unterschieden. Der MACD befindet sich weiterhin in einer rückläufigen Zone. Der RSI liegt derzeit bei 44 und ist abwärtsgerichtet, sodass in naher Zukunft ein Verkaufsdruck folgen könnte. Wie bereits erwähnt ist das größte Support-Niveau die Marke rund um $6.000, während der Widerstand, der 100 SMA sowie die Trendlinie bei $ 6.200 liegen“

Opfer des Mt. Gox-Skandals werden nächstes Jahr entschädigt
„Die Auswirkungen dieser rechtlichen Formalität sind zweifach. Erstens stellt es einen Gewinn für Opfer des Hacks dar, da diese nun einen Anspruch auf ihren verlorenen Bitcoin erheben können und nicht nur den entsprechenden Fiat-Wert zum Zeitpunkt der Eröffnung des Konkursverfahrens. (Bitcoin ist über 1000% von seiner 2014 $ 450 Bewertung gewachsen). Zweitens wird Kobayashi rechtlich nicht mehr in der Lage sein, den von ihm verwahrten Bitcoin-Vorrat zu verkaufen. Kritiker behaupten, dass Kobayashis Verkauf von Bitcoins im Wert von 400 Millionen US-Dollar im Januar ein bedeutender Faktor für die Entwicklung des derzeitigen bearishen Marktes war. Dies sind sehr erfreuliche Nachrichten für die Opfer des Hacks. Die Betroffenen werden sich allerdings weiterhin gedulden müssen – Die Entschädigungen werden erst im nächsten Jahr beginnen. Angeblich soll dies die Kryptowährungsmärkte vor weiteren negativen Preisentwicklungen beschützen.“

Forschungsergebnis: Bitcoin Preis vs. Social Media
„Forscher des Stevens Institute of Technology in Hoboken, New Jersey, haben, unter der Leitung des Assistenzprofessors für IT-Systeme Feng Mai, herausgefunden, dass Bitcoins Wert (wenn auch vielleicht unbeabsichtigt) durch öffentliche Publikationen manipuliert wurde. Die Ergebnisse bestätigen, dass die Social Media-Präsenz und der Bitcoin-Kurs zusammenhängen. “Dies war der erste robuste statistische Befund, der belegt, dass Social Media und Bitcoin-Preise tatsächlich miteinander verknüpft sind”, sagte Mai in einer Pressemitteilung. “Es mag intuitiv sein, aber die positive Stimmung bewegt die Bitcoin-Preise.”“

Studie: Wie die Stimmung auf sozialen Medien Einfluss auf den Bitcoin-Kurs nimmt
„Preismanipulation bei Bitcoin ist ein großes Thema in der Kryptowelt. Vor einem Monat starteten US-amerikanische Behörden Untersuchungen, da gewisse Trader im Verdacht stehen, mit unlauteren Methoden den Bitcoin-Kurs zu beeinflussen. Anschließend veröffentlichte BTC-ECHO einen investigativen Bericht darüber, wie leicht man ICO-Ratings kaufen kann – ein Grund mehr, bei Investitionen vorsichtig zu sein. Doch es muss nicht immer manipulativ sein: Wie nun aus einer Studie des Steven Institute of Technology hervorgeht, lässt sich an der Stimmung auf Twitter und im BitcoinTalk-Forum die Entwicklung des Bitcoin-Kurses ablesen. Dabei fanden die Forscher heraus, dass es eine Gewichtung im Einfluss der Kommentierenden gibt. Die Gruppe der „stillen“ Poster sind einflussreicher als andere.“

Tether pumpt $250 Millionen – Aufschwung für Bitcoin, Ripple & Co.?
„Der Eintritt neuer USDT in den Kryptowährungsmarkt ist typischerweise mit einer positiven Marktbewegung verbunden – bei der letzten Ausgabe von 250.000.000 Tether am 19. Mai konnte der Bitcoin Preis innerhalb eines Tages um rund $300 steigen. Das tägliche Tether-Handelsvolumen übersteigt mittlerweile die vier Mrd. USD, was auf die hohe Volatilität des aktuellen Marktes hindeutet. Der Schritt, zusätzliche Tether zu drucken, folgte nach dem Rücktritt von Phil Potter, dem Chief Strategy Officer von Bitfinex und Tether, der erklärte, dass er sich nach neuen Möglichkeiten umsehen werde: “Da Bitfinex sich von den USA abwendet, fühlte ich, dass es für mich als US-Person an der Zeit war, meine Position als Mitglied des Führungsteams zu überdenken.”“