Bitcoin: Marx wäre heute ein Bitcoin-Jünger

Marx wäre heute ein Bitcoin-Jünger
„Liberale, hört die Signale! Das Ende der Geschichte könnte noch ein Nachwort bekommen. Und zwar nicht durch Bankbesetzungen, Protest-Folklore oder Hashtag-Aktivismus. Sondern durch die Eigenermächtigung der vielen, selbst zu einer Autorität zu werden. Imperien und Königreiche sind gefallen, kirchliche und ideologische Mächte wurden überwunden. Doch das letzte Privileg im Zentrum der Macht ist geblieben: das Münzprivileg. Dann kam Satoshi Nakamoto und erfand in einem Whitepaper den Bitcoin. Es ist der neueste Versuch, einen unblutigen Systemwechsel herbeizuführen: nicht von innen oder aussen, sondern parallel. Marx hätte Satoshi Nakamoto auf die Schulter geklopft und gesagt: «Ich habe die Welt nur interpretiert, du aber hast sie verändert.»“ Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum