„The game is over“ – Use your free will!

Es ist Zeit für die Bitcoin-Blockchain: Dieses Video sollten viele Menschen gesehen und vor allem verstanden haben. Sich nach dem Ansehen mutig mit ihrem individuellen und freien Willen im Leben ein- und ausrichten. Das Leben immer mehr selbst in die Hand nehmen und frei und schöpferisch gestalten. weiterlesen

Bitcoin: Krypto-Anarchie: „… then they fight you, then you win“

Krypto-Anarchie: „… then they fight you, then you win“
„Ähnlich wie der Buchdruck, das Internet oder Smartphones sind auch Kryptowährungen eine Erfindung der Menschheit, die das Leben nachhaltig verändert. Was für uns heute noch Neuland ist, wird bald Standard sein. Die nächste Generation wird keine Welt ohne Bitcoin kennen, genauso wie für uns das Internet nicht mehr wegzudenken ist. Die Idee von Satoshi Nakamoto eines direkten, elektronischen Zahlungssystem wird ausreifen und in der Lage sein, eine globale Wirtschaft mit Leben zu füllen. Das „Schmuddel-Argument“ hält sich meist nur bei denen, die noch nie selbst Kryptowährungen benutzt haben. Timothy C. May schließt sein krypto-anarchistisches Manifest mit den Worten: „Genauso wie eine scheinbar unbedeutende Erfindung wie die des Stacheldrahts das umzäunen von weitläufigem Land möglich machte, und damit für immer das Konzept von Land und Eigentumsrechten an der Westfront veränderte, genauso wird die scheinbar kleine Entdeckung in einem alten Arm der Mathematik eine Schere für den Stacheldraht um intellektuelles Eigentum sein.“
Ist es nur eine Frage der Zeit, bis Mays Vorahnung alltägliche Realität ist? Die Entscheidung, Kryptowährungen zu nutzen oder nicht, liegt bei jeder Person selbst. Letztendlich kann durch die individuelle Wahl des Zahlungsmittels eine ähnlich friedliche Revolution passieren wie die Befreiung Indiens durch Mahatma Gandhi.“
weiterlesen

Bitcoin & CO massentauglich machen

Börse Stuttgart will den Handel von Bitcoin & Co massentauglich machen
„Das Tochterunternehmen der Börse Stuttgart, Sowa Labs, hat eine neue Smartphone-Applikation für den Handel von Kryptowährungen angekündigt. Im September soll die App namens „Bison“ an den Markt gehen. Nach der Ankündigung im April veröffentlichte man nun eine Liste mit Kryptowährungen, die auf der App gehandelt werden können. Auf der Website werden bereits jetzt Bison’s Vorteile angepriesen: Der Anmeldeprozess geht reibungslos innerhalb weniger Minuten, es fallen keine zusätzlichen Gebühren an und man kann direkt in der Applikation handeln. Nach der Ankündigung im April hat das Unternehmen nun die geplanten Kryptowährungen benannt. Für den Start sind vier Kryptowährungen geplant: Bitcoin, Ether, Litecoin und Ripple. Des Weiteren plant Sowa Labs die Unterstützung von weiteren Assets.“ weiterlesen

Bitcoin: Marx wäre heute ein Bitcoin-Jünger

Marx wäre heute ein Bitcoin-Jünger
„Liberale, hört die Signale! Das Ende der Geschichte könnte noch ein Nachwort bekommen. Und zwar nicht durch Bankbesetzungen, Protest-Folklore oder Hashtag-Aktivismus. Sondern durch die Eigenermächtigung der vielen, selbst zu einer Autorität zu werden. Imperien und Königreiche sind gefallen, kirchliche und ideologische Mächte wurden überwunden. Doch das letzte Privileg im Zentrum der Macht ist geblieben: das Münzprivileg. Dann kam Satoshi Nakamoto und erfand in einem Whitepaper den Bitcoin. Es ist der neueste Versuch, einen unblutigen Systemwechsel herbeizuführen: nicht von innen oder aussen, sondern parallel. Marx hätte Satoshi Nakamoto auf die Schulter geklopft und gesagt: «Ich habe die Welt nur interpretiert, du aber hast sie verändert.»“ weiterlesen

Bitcoin: „Unverantwortlich nicht in Bitcoin zu investieren“

Milliardär Novogratz: Unverantwortlich nicht in Bitcoin zu investieren
„ES IST FAST UNERLÄSSLICH, DASS JEDER INVESTOR DAVON MINDESTENS EIN BIS ZWEI PROZENT SEINES PORTFOLIOS BESITZT.” Sein Vertrauen schöpft Novogratz aus dem wachsenden Einfluss der Kryptowährungen auf die zugrunde liegenden Blockchain – Anwendungen. Die sich abzeichnende Integration der Blockchain – Technologie in jeglicher Industrie hat die Voraussetzungen für eine Zukunft geschaffen, die durch dezentrale Dienstleistungen und Produkte wirklich revolutioniert wird.“ weiterlesen

Bitcoin: Geld- und Kapitalmärkte kommen in starke Bewegung

Goldnachfrage gestiegen : Erdogan stockt Goldvorräte der Türkei erheblich auf
„Auch die Niederlande und Österreich hatten angekündigt, Gold aus dem Ausland ins Land zu holen. Ähnliche Pläne hatte einst zudem Venezuela verfolgt. Die Talfahrt der türkischen Lira setzte sich unterdessen auch am Freitag fort. Die Währung rutschte auf ein neues Rekordtief. Zeitweise wurden für einen Dollar knapp 4,29 Lira gezahlt und damit so viel wie noch nie. Auch die Bürger in der Türkei haben offenbar im Zusammenhang mit der Abwertung der Landeswährung ein starkes Interesse an Gold entwickelt. Erdogan hatte sich unlängst zudem dafür ausgesprochen, internationale Kredite statt in Dollar auf Goldbasis zu vergeben. „Warum nehmen wir all die Kredite in Dollar auf? Lasst uns eine andere Währung nehmen.“ weiterlesen