Bitcoin: “Kryptowährungen funktionieren wie traditionelle Währungen”

“Kryptowährungen funktionieren wie traditionelle Währungen”
„Die Erinnerung der SEC enthält damit also nicht nur die Erinnerung an anstehende Steuerzahlungen. Vielmehr erkennt die Behörde Kryptowährungen damit im Prinzip als Zahlungsmittel an. Auch wenn es sich um einen strategischen Schritt aus steuerlichen Gründen halten mag, rücken Kryptowährungen mit der Ankündigung einen weiteren Schritt in Richtung einer offiziellen Anerkennung. Denn mit einem regulierten Hintergrund können sie sich umso besser als Zahlungsmittel etablieren. Zudem kann man in Zukunft auf eine international gültige Regelung hoffen. Eine solche beschlossen die Finanzexperten beim G20-Treffen im argentinischen Buenos Aires.“

Blockstream präsentiert Infrastruktur für Lightning
„Wenn die Sache mit dem Mikropayment einmal wirklich zündet, wird man Lightning brauchen. Doch es ist fraglich, ob Lightning wirklich dabei hilft, dorthin zu kommen.“

Bitcoin und Co: Kryptische Perspektiven für die Finanzsysteme
„Dezentralisierung, Enthierarchisierung, Demokratisierung. In der internationalen Politik führen staatliche und nicht-staatliche Kryptowährungen zu einer Enthierarchisierung, indem sie die Hegemonialmacht USA ihrer finanziellen Erpressungsinstrumente berauben. Im Euroraum und für Regionen könnte das Cybergeld für eine Dezentralisierung der Macht genutzt werden. Und auf der globalen Ebene könnte staatliches Kryptogeld die Handlungsfähigkeit der Politik gegenüber den Märkten wieder vergrößern und dadurch die Demokratien stärken.“

Liechtenstein will Hotspot für Blockchain-Firmen werden
„Erbprinz Alois von Liechtenstein lädt momentan Unternehmen aller Art in sein Land ein, die sich mit dem Thema Blockchain beschäftigen. Das Fürstentum Liechtenstein sei für die Krypto-Community der beste Ort zum Verweilen, hieß es. Ähnliche Worte äußerte auch Ethereum-Gründer Yanislav Malahov, der dort den Hauptsitz für sein Start-up Aeternity gewählt hat. Im Fürstentum seien die Voraussetzungen geradezu optimal, wie Malahov sagte.“

Bitcoin-Cash-Fans suchen ihre neue Bank
„Aus seiner Sicht spricht für die Abspaltung, dass die Macher versprochen haben, durch freien Wettbewerb der Miner die Gebühren so lange wie möglich so gering wie möglich zu halten und damit Unternehmen Gewinne zu ermöglichen. Mit der Beschränkung der Blockgröße beim Ur-Bitcoin sind verlässlich niedrige Transaktionsgebühren für ihn nicht gesichert. Letztlich kann er sich allerdings vorstellen, dass verschiedene digitale Währungen noch länger parallel nebeneinander bestehen. Denn es gibt verschiedene Anwendungen, die vielleicht verschieden bedient werden können. Er glaubt auch nicht wie die Bitcoin-Ideologen daran, dass digitale Währungen Banken jemals ganz ersetzen werden.“

US-Kongress verabschiedet Cloud Act, um Zugang zu Online-Daten weltweit zu erhalten
„Ein einflussreicher Buchautor und Sprecher auf internationalen Konferenzen, Andreas Antonopulous, kritisierte die Vorgehensweise stark und machte deutlich, dass damit die Privatsphäre endgültig zerstört wurde.“

PETRO: TRUMP VERBIETET VENEZOELANISCHE KRYPTOWÄHRUNG PER SOFORT
„US-Präsident Donald Trump hat allen Amerikanern mit einem Dekret Handel und Erwerb der venezolanischen Kryptowährung Petro verboten. Damit will er eine Umgehung der Sanktionen gegen Venezuela verhindern.“