Bitcoin: Die Jugend glaubt an Kryptowährungen

Millennials vertrauen Kryptowährungen
„Denn Kryptowährungen sind gerade bei jungen Menschen als Investmentalternative so beliebt wie kaum zuvor. Das zeigen Studien über das Verhalten von US-Anlegern. Dabei wurde das Anlageverhalten verschiedener Generationen untersucht. Millennials, also Menschen im Alter zwischen 18 und 39 Jahren investieren weniger Geld in den Aktienmarkt als andere Generationen. So investiert nur einer von drei Millennials in den Aktienmarkt, verglichen mit 51 Prozent der Anleger der vorherigen Generation, der Generation X, die zwischen Mitte 30 und Anfang 50 sind. Bei den älteren Baby-Boomern ist es mit 48 Prozent ähnlich hoch.“

Russen halten Bitcoin für ein gutes Geschenk
„Blumen, technische Spielereien und Bitcoin – Am 8. März wurde in Russland der Weltfrauentag gefeiert. Nach Angaben einer Umfrage von Hi-Tech-Mail.ru, beeinflusst der momentane Krypto-Wahnsinn die Entscheidung der Geschenkeauswahl.“

Die Österreichische Schule: Das ist die “richtige” Geldmenge
„Der “Preis” der Geldeinheit ist ihre Kaufkraft für andere Güter der Wirtschaft. Ein erhöhtes Angebot an Geld führt nicht zu sozialer Wohlfahrt wie bei anderen Gütern. Geld wird nicht konsumiert und zieht seinen Nutzen aus dem Tauschwert für andere Güter. Die richtige Geldmenge gibt es nicht – der Markt findet flexibel einen Preis gemäß Angebot und Nachfrage.“

„Ich würde Bitcoin nicht als digitales Gold bezeichnen“
„Ich würde Bitcoin nicht als digitales Gold bezeichnen, dafür ist die Kryptowährung viel zu volatil. Das Einzige, was Gold und Bitcoin miteinander verbindet, ist die Knappheit. Ob Bitcoin auf lange Sicht eine Wertanlage wird, ist abzuwarten. Ich glaube, Bitcoin wird sich, wenn ein paar Skalierungsprobleme gelöst sind, als Bezahlnetzwerk durchsetzen und nicht als Wertanlage, wobei auch dort andere Kryptowährungen die Nase vorn haben und sich schnell als Konkurrenz durchsetzen könnten.“

Bitcoin-Preis in Gefahr? Über 162.000 BTC könnten den Bitcoin-Markt beeinflussen
„Unklar ist, wieso er diese Art der Abwicklung gewählt hat. Wieso nutzt ein Insolvenzverwalter den freien Markt und keine Auktionen oder „Over The Counter“-Trades? Über Auktionen und OTC-Trades (außerbörslicher Handel) hätte Kobayashi zum einen keinen direkten Einfluss auf den freien Markt gehabt und zum anderen höhere Verkaufspreise erzielt.“

Ägypten betreibt offenbar Krypto-Mining auf Kosten seiner Bürger
„Aufgrund ihrer Recherchen suchte das Forscherteam letztlich nach Spyware in Ägypten und fand heraus, dass ein System namens AdHose aktiv ist. Dieses betreibt Mining, indem über Middleboxen die Internetverbindung von Nutzern angezapft wird. Citizen Lab geht nun davon aus, dass die Software dazu über Sandvine-PacketLogic-Geräte infiziert worden ist.“