Bitcoin: Steuern auf Kryptowährungen!? Der Versuch sie dadurch zu steuern und unter Kontrolle zu bringen

Goldrausch in der Schweiz
„Was zieht die Mathe-Nerds und Technik-Freaks, die oft hinter der komplizierten und aus ihrer Sicht garantiert disruptiven neuen Blockanordnung stecken, an diesen Ort? Sind es vor allem die niedrigen Unternehmenssteuern von 14,6 Prozent? „Nein“, sagt Bernhard Neidhart, Leiter des Amts für Wirtschaft und Arbeit in Zug, „die Steuern sind nur der Türöffner. Um im Standortwettbewerb zu gewinnen, braucht es viel mehr: hochqualifizierte Arbeitskräfte, internationale Schulen und eine lösungsorientierte Verwaltung.“ Tatsächlich loben die Unternehmer die lokalen Behörden über den grünen Klee. Bei Fragen und Problemen werde unbürokratisch und schnell geholfen, heißt es allenthalben. Selbst für die schwierige steuerliche Behandlung der Krypto-Vermögen gebe es eine Lösung.“ Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum

Bitcoin: Im Moment geht es wieder aufwärts

Chef des Basler Bankenausschusses warnt Banken vor Geschäften mit Bitcoin
„“Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Regierungen ein Auge auf diese Entwicklungen werfen werden“, sagt Ingves. Auch die Bankenaufsicht müsse Kryptowährungen im Blick behalten. Anleger zeigten sich mäßig beeindruckt von den Äußerungen. Am Sonntagnachmittag wurde der Bitcoin etwas tiefer gehandelt.“ Weitere NEWS aus dem KRYPTO-Universum