Bitcoin: Kryptowährung bei der New York Fashion Week

Die Themen Blockchain und die Kryptowährungen erreichen nahezu alle Gebiete in der Gesellschaft und in der Welt. Jeder geht damit anders um. Letztendlich sind alle Zeichen gut für eine neue Entwicklung in der Menschheit. Prüfen sie also schon heute ihr Leben und ihr Umfeld und fragen sie sich, wo bei Ihnen überall die Blockchain-Technologie Einzug finden wird, Einzug finden kann?

Bitcoin Couture: Kryptowährung bei der New York Fashion Week
„Designer sind dafür bekannt, alle Trends aufzuspüren, die „en vogue“ sind. Dies geschieht oft ohne jegliches Hintergrundwissen und hat in der Vergangenheit wie bei der kulturellen Aneignung zu heftiger Kritik geführt. Natürlich wird für den Aufdruck des Schriftzuges Bitcoin auf ein Leinenhemd kein Hintergrundwissen über die Distributed-Ledger-Technologie benötigt. Das Motiv muss allein „heiß“ sein und diese Kategorie erfüllt die digitale Währung dieser Tage mit Sicherheit.“

Arizona bringt Gesetzentwurf auf den Weg, um Steuern mit Kryptowährungen zu bezahlen
„In einem öffentlichen Interview gegenüber Fox News sagte Jeff Weninger, Republikaner des Repräsentantenhauses Arizona, dass er stolz darauf wäre und die ganze Welt davon erfahren sollte: It’s one of a litany of bills that we’re running that is sending a signal to everyone in the United States, and possibly throughout the world, that Arizona is going to be the place to be for blockchain and digital currency technology in the future. Weiterhin führt er aus, dass Arizona zum jetzigen Zeitpunkt als Vorreiter gelten werde, jedoch in einigen Jahren dies zur Normalität werden könnte.“

Gibraltar bringt Gesetzentwurf zur Regulierung von ICOs auf den Weg
„Welche Inhalte allerdings konkret im Entwurf von Gibraltar vorhanden sein werden, muss noch ausführlich diskutiert werden. Weiterhin führt Alert Isola, Gibraltars Handelsminister aus, dass der Schutz der Verbraucher höchste Priorität hat: We remain fully committed to ensuring that we protect consumers and the reputation of our jurisdiction. Eine ähnliche Haltung, die den Verbraucherschutz in den Fokus stellt, hatten die SEC und CFTC vor wenigen Tagen ebenfalls vor dem US-Senat eingenommen. Es bleibt abzuwarten, ob sich weitere Länder ein Beispiel an Gibraltar nehmen und ihre eigenen Gesetze bzw. Regulationsmaßnahmen entwerfen.“

Ethereum Classic – mit Sidechains zu neuer Identität
„Das Development Team hinter Ethereum Classic, auch als ETCDEV Team bekannt, wuchs im Jahr 2017 auf 8 Vollzeit-Entwickler an und konnte verschiedene Meilensteine realisieren: Neben Emerald, der Desktop Wallet der Kryptowährung, wurde vor allem eine Hard Fork zur Pausierung der Difficulty Bomb, einem Relikt aus dem Ethereum-Protokoll, realisiert. 2018 und onwards nimmt sich Ethereum Classic viel vor. Allein in diesem Jahr plant man, Sidechains zu unterstützen, was ähnlich wie bei Lisk die Main Chain etwas entlasten kann. Das Interplanetary File System soll unterstützt werden und ein Standard Development Kit für Entwickler dezentraler Anwendungen soll veröffentlicht werden. Die gesamte Roadmap findet sich auf der Webseite von Ethereum Classic.“

Die Korrelation ist da – Taugt der Bitcoin als Aktienindikator?
„Der Chart zeigt dazu den Zeitraum Anfang Februar, als die Kryptowährung in heftige Turbulenzen geriet und der Bitcoinkurs sogar unter die Marke von 6.000 Dollar rutschte – ehe er sich dann erholte. Für die Dauer von einem Jahr wird sogar eine hohe Korrelation von 0,8 errechnet – das würde übersetzt schlicht bedeuten, ’steigt der Bitcoin, steigt der Aktienmarkt‘ und umgekehrt.“

Auf Island boomt die Bitcoin-Industrie
„Das unvermittelte Wachstum dieser neuen Industrie hat den Abgeordneten Smári McCarthy von der isländischen Piratenpartei auf den Plan gerufen. Er schlägt vor, die Gewinne der Bitcoin-Miner (deutsch: Bitcoin-Schürfer) zu besteuern. Die Initiative stößt bei vielen Isländern auf offene Ohren. Der Bankencrash 2008 traf Island besonders hart. Seitdem ist man dort sehr skeptisch, was spekulative Finanzgeschäfte betrifft.“

USA: Kandidat für Senat erhält größte Bitcoin-Wahlkampfspende
„Der Republikaner Austin Petersen möchte einem Sitz im Senat für den Bundesstaat Missouri. Für die Finanzierung seines Wahlkampfes akzeptiert er auch Kryptowährungen wie Bitcoin. Noch 2016 war er der Präsidentschaftskandidat der Libertarian Party. Petersen ist vor allem bei jüngeren Wählern für seine Offenheit gegenüber Bitcoin bekannt. In einem Interview im vergangenen Dezember erklärte er: „Ich bin ein großer Fan der Community für digitale Währungen, aufgrund dessen was sie repräsentiert, nämlich letztendlich die Dezentralisierung.““

Bitcoin & Co.: EU-Aufsichtsbehörden raten vom Kauf virtueller Währungen ab
„Verbraucher sollten die Finger von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple oder Ether lassen. Das warnen gleich drei EU-Einrichtungen, die etwas von Geld verstehen sollten: die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA), die Europäische Bankenaufsicht (EBA) und die Europäische Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und die betriebliche Altersversorgung (EIOPA). Wer virtuelle Währungen kaufe, sie halte oder mit ihnen handle, lasse sich auf ein Hochrisikogeschäft ein, schreiben die Institutionen. Dafür eigneten sich allenfalls finanzielle Mittel, deren Totalverlust verkraftbar seien.“

Bitcoin Cash Analyse: BCH/USD Erholung ist mit Vorsicht zu genießen
„Die Marktkapitalisierung des Coin liegt bei mehr als 21 Mrd. $ und die Unterstützung in der Kryptowährung Community wird größer, da die Performance im Vergleich zum Bitcoin besser ist. Die Bitcoin Cash Mining Aktivität macht ebenfalls einen gesunden Eindruck, da die Zahl die Zahl der Miner kontinuierlich zunimmt. Die Miner profitieren vom relativ geringen Schwierigkeitsgrad und der hohe Profitabilität. Das BitClub Network betreibt einen der größten Mining Pools und es kündigte an, dass Bitcoin Cash die Hauptwährung für das Bezahlsystem werden wird.“

Thailand verbietet Geldhäusern Handel mit Digitalwährungen
„Dem Vorgehen asiatischer Länder wird derzeit besonders große Aufmerksamkeit geschenkt, weil Digitalwährungen in vielen Staaten Asiens sehr beliebt sind. Allerdings wächst auch das Misstrauen. Einzelne Länder wie China gehen relativ rigoros gegen Kryptowährungen vor, andere Länder wie Japan sind zurückhaltender und versuchen eher, den Handel zu regulieren. Grundsätzlich sind staatliche Stellen wie Zentralbanken aber eher misstrauisch was den Boom von Kryptowährungen angeht.“

Jim Rogers : „Der nächste Kurssturz wird der schlimmste unseres Lebens“
„Seit Jahren warnt er davor, dass die Weltwirtschaft gefährdet sei. „Denken Sie nur an die Schulden! 2008 hatte die Fed Staatsanleihen für 800 Milliarden Dollar im Besitz – jetzt sind es fünf Billionen. Das ist sechsmal so viel in nur acht Jahren“, sagte er in einem F.A.S.-Interview 2016. „Die Europäische Zentralbank oder die japanische Notenbank sind keinen Deut besser. Auch denen fällt nichts anderes ein, als Geld zu drucken, Geld zu drucken und noch mehr Geld zu drucken.““

New Coins on the Block – Agoras Tokens (AGRS)
„Insgesamt ist das Projekt interessant und weist genug Alleinstellungsmerkmale auf, dass man es nicht als ein Ethereum in Grün abkanzeln kann. Einige Punkte fallen negativ auf: Da ist zum einen die unansehnliche Webseite. Ein zweiter Punkt ist die recht unregelmäßige Aktivität beziehungsweise die Intransparenz: Der letzte Blogpost stammt vom 31. Dezember letzten Jahres und das letzte Update auf dem github von vor einem Monat. Ebenso ist nicht ersichtlich, wo sich das Projekt mit Bezug auf die 2016 veröffentlichte Roadmap genau befindet. Hier wären regelmäßige Updates, wie es sie bei anderen Projekten gibt, sinnvoll. Desweiteren gab es im Development Team zwischen Ohad und HunterMinerCrafter einen ziemlichen Streit, sodass es hier anscheinend zwei Projekte gibt, die beide Agoras Token unterstützen. Schließlich und vor allem stören die etwas übertrieben anspruchsvolle Claims. „Wir zielen darauf ab, Google zu ersetzen“ und „Sobald Tau-Chain am Start ist wird jede Firma, Nation oder Organisation, die nicht kooperiert, obsolet werden“ sind etwas gewagt, to say the very least.“

Die ganze Wahrheit über Cointed
„Anstatt sich gegenseitig das Leben schwer zu machen sollten die Player im Bereich der Kryptowährungen und Blockchain-Technologie lieber am Ausbau der Infrastruktur und der Usability für ihre Kunden arbeiten.“

Leben in Südkorea – „Selten so viel Drama erlebt“
„Nein, ich habe selten so viel Drama wie dort erlebt, auch im Zwischenmenschlichen. Schon in meinem Freundeskreis: Schwule Koreaner, die mit ihrem Freund zusammenleben und ihn konsequent als „besten Freund“ vorstellen, oder Frauen, die ihren Männern verschweigen, dass sie ein Kind aus früherer Ehe haben, und sich heimlich mit diesem Kind treffen. Ein Freund erlebte auch das, was Koreaner Ghosting nennen: Nach einem halben, Dreivierteljahr meldete sich die Freundin ohne Erklärung einfach nicht mehr – nimmt das Telefon nicht ab, lässt sich bei der Arbeit verleugnen. Nachdem es ihm zum dritten Mal passiert war, meinte der, naja, vielleicht ist es hier einfach so. Eine Koreanerin wiederum erzählte mir, dass sie nur in ihrer unglücklichen Ehe bleibt, weil die Gesellschaft das will. Man lügt sich in Partnerschaften viel in die Tasche.“