Kann man dem Bitcoin und der Blockchain vertrauen?

Immer öfter hört man die Menschen fragen, ob man dem Bitcoin vertrauen kann. Bitte lesen sie die folgenden Artikel aufmerksam durch und sie werden erkennen, dass wir gerade durch die Blockchain und den Bitcoin in unseren Geld- und Finanzgebarungen etwas haben, worauf wir wirklich vertrauen können. Der beste Beweis dafür, ist die Angst und Regulierungswut des Bitcoins seitens der Zentralbanken, Banken und ihrer Handlanger den Regierungen, Staatsführern und Staatenlenkern. Für alle die es nicht wissen: Ripple ist eine Blockchain von den Banken und im Gegensatz zur dezentralen Bitcoin-Blockchain zentral. Daher das große Lob vom großen Ex-Fed (amerikanische Zentralbank) Chef Ben Bernanke.

Sollten sie diesen Artikel nicht kennen, dann bitte unbedingt lesen:
Die Bitcoin-Blockchain ist eine neues Volkswirtschaftsmodell und eine ganz große und neue Philosophie

Die Bitcoin-Blockchain ist eine neues Volkswirtschaftsmodell und eine ganz große und neue Philosophie

aus: Vertrauen ist gut, Bitcoin ist besser!
http://www.achgut.com/artikel/vertrauen_gut._vertrauen_ueberfluessig_bitcoin

„Die Verschlüsselung ist quasi unknackbar, da jeder Benutzer über eine Kopie der gesamten Blockkette verfügt. Bei Bitcoin handelt es sich also um eine Art verteiltes Kassenbuch, das schlicht keine Angriffspunkte für Betrug bietet. Dabei gibt es den Anreiz für alle, die Computer-Power für die Verrechnung der Blockkette bereitstellen, dadurch selber Bitcoins zu verdienen. Das bedeutet zwar Inflation, aber ist für jeden Nutzer nachvollziehbar und voraussehbar.

Das bedeutet nicht, dass Sie Bitcoin vertrauen können. Um genau zu sein, bedeutet es, dass Sie Bitcoin nicht vertrauen müssen. Mit der Dezentralisierung der Information entzieht sich die Blockkette der Notwendigkeit der Überprüfung, weil jeder Nutzer permanent zu der Verifikation aller Transaktionen beiträgt. Als ich dies verstanden hatte, sicherte ich mir meine ersten Bitcoin-Anteile. Die Zukunft ist eben auch nicht mehr das, was sie mal war.“

aus: Bitcoin – Schon wieder im Rallye-Modus…
https://www.godmode-trader.de/artikel/bitcoin-schon-wieder-im-rallye-modus,5567204

„Entstanden ist die Kryptowährung im Jahr 2008. Das ist natürlich kein Zufall: Spätestens auf dem bisherigen Höhepunkt der Geld- und Finanzkrise wurde vielen Menschen bewusst, dass Alternativen zum grenzenlos vermehrbaren Papiergeld dringend erforderlich sind.

Das ist deshalb auch eine der wichtigsten Eigenschaften der Bitcons: Die Menge umlaufender Einheiten ist auf 21 Millionen begrenzt. Die bei Papiergeld übliche und seit Jahrhunderten praktizierte grenzenlose Inflationierung wird damit zuverlässig verhindert.

Papiergeld leidet dagegen nicht nur unter chronischer Inflation. Zur mehr oder weniger schleichenden Entwertung gesellen sich die unsoziale Verteilung von Einkommen und Vermögen: Papiergeld zerstört „zuverlässig“ Wohlstand und wirtschaftliche Abläufe, indem systembedingt regelmäßig „Boom-und-Bust-Zyklen“ ausgelöst werden. Auf diese Weise wird die Verschuldung der Volkswirtschaften immer weiter in die Höhe getrieben. Ein Unding.

Doch solange Politik und Zentralbanken am Fiat-Geld festhalten, ist damit zu rechnen, dass die Konsequenzen dieser kranken Geldordnung immer stärker durchschlagen werden.“

Ex-Fed Chef Ben Bernanke: Darum hat der Bitcoin keine Chance – Diese Kryptowährung aber schon
http://www.finanzen.net/nachricht/devisen/positiv-fuer-blockchain-ex-fed-chef-ben-bernanke-darum-hat-der-bitcoin-keine-chance-diese-kryptowaehrung-aber-schon-5762056