UNO sucht Volouteers um BITCOIN in Afrika bekannt zu machen

Die United Nations (UN) suchen freiwillige für die Einführung und Verbreitung von Bitcoin. Dies geht aus der Jobausschreibung auf der Volounteer Seite der Vereinten Nationen hervor. In dieser Anzeige wird nacht mindestens 2 qualifizierten Kandidaten gesucht, die insbesondere in Fragen rund um Bitcoin und Blockchain Support in Sierra Leone leisten sollen.

Dabei geht es darum, insbesondere die Jugendlichen in Sierra Leone rund um Bitcoin aufzuklären. Die Anzeige im Wortlaut:
„Unsere Organisation sucht nach neuen Einnahmequellen und nach alternativen Möglichkeiten finanzielle Mittel durch Spenden in Bitcoins zu akzeptieren […]. Wir suchen nach zwei Tech-Geeks die uns bei der Forschung und Ausbildung von zwei Mitarbeiter helfen, wie digitale Währungen (Bitcoin) verwendet werden können. Diese Gelegenheit ist ab sofort verfügbar und für eine Dauer von zwölf Wochen, obwohl Freiwillige die Möglichkeit haben diese zu verlängern. Training und Coaching gibt es online per E-Mail, Hangout, Skype und WhatsApp.“

Dabei geht es insbesondere auch darum, Spenden die via Bitcoin auf Coinbase empfangen werden entgegenzunehmen.:
„Unsere Organisation hat ein Konto bei Coinbase, eine Web-Plattform und wir akzeptieren Spenden in Bitcoins. Keiner unserer Teammitglieder versteht die digitale Währung und wie wir nach Spenden fragen sollen. Der erfolgreiche Freiwillige wird ein Lehrer und Berater sein und würde sich nicht mit irgendeinem Fundraising beschäftigen. Wir wollen die Menschen außerhalb der aktuellen Finanzsysteme als Unterstützer und Spender für einen guten Zweck erreichen.“
Bitcoin könnte insbesondere in Ländern mit schwacher (Finanz) Infrastruktur grosse Lücken schliessen. Internet ist dank Mobilfunk und günstigen Tablets mittlerweile überall recht verbreitet. Bitcoin ermöglicht es nun allen Internetnutzern, Finanztransaktionen umgehend und ohne Involvierung einer Drittpartei entgegenzunehmen.

Quelle: https://www.bitcoinnews.ch/4429/4429/