Bitcoin: Fundstück aus der „Preis des Geldes“ von Christina Braun

„Die ›klassische‹ Form der Inflation ist »eine Maßnahme der Staatsgewalt, um in Kriegs- und Rüstungszeiten Einkommens- und Vermögensanteile der Bevölkerung schnell und sicher in den Besitz der öffentlichen Hand zu überführen; die Inflation erscheint in dieser Sicht als eine Art von Steuer auf den Besitz von Geld«. Inflationsprozesse seien eine »blinde‹ Form der Besteuerung«, weil keiner ihnen entgehen kann und weil sie nicht nach den Vermögensverhältnissen fragen, sondern das Geld selbst ›besteuern‹.

Die Regelmäßigkeit, mit der das Mittel eingesetzt wird, so Schmölders, »verbietet es, die dadurch ausgelösten Krankheitserscheinungen des Geldwesens als Zufälle oder ungewollte Begleiterscheinungen der politischen Ereignisse zu deuten; die tief in die Substanz der Volkswirtschaft eingreifende, sie womöglich in wenigen Jahren aufzehrende inflatorische Geldverschlechterung gehört vielmehr zu den von der Staatsgewalt planmäßig in die Wege geleiteten Maßnahmen der Kriegsfinanzierung«. Die ›Abschöpfung‹ der vermehrten Geldmenge wie auch »die Zwischenschaltung immer weiter Geldkreisläufe« und die Verschiebung von Geldansprüchen auf weitere Adressaten »ist die große Kunst, um nicht zu sagen, das hohe Spiel der Rüstungs- und Kriegsfinanzierung in aller Welt“

Auszug aus: von Braun, Christina. „Der Preis des Geldes. Eine Kulturgeschichte“
Quelle: https://www.amazon.de/Preis-Geldes-Eine-Kulturgeschichte/dp/3351027109/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1506868804&sr=8-1&keywords=Braun%2C+Christina+Der+Preis+des+Geldes

iBooK: https://www.amazon.de/Preis-Geldes-Eine-Kulturgeschichte-ebook/dp/B00911JY60/ref=sr_1_1_twi_kin_2?ie=UTF8&qid=1506868804&sr=8-1&keywords=Braun%2C+Christina+Der+Preis+des+Geldes