Grafikkarten zum Bitcoin Mining heiß begehrt und nahezu überall ausverkauft

lieber Leser,
der CEO von Nvidia, Jensen Huang, sagte kürzlich, dass sein Unternehmen nicht nur auf neue Projekte wie das autonome Fahren setze, sondern auch auf den Bitcoin. Damit bekannte er sich, anders als zuvor AMD, zu der virtuellen Währung. Dies ist interessant, denn erstens eignen sich Grafikkarten ideal zum sogenannten Bitcoin Mining, wobei zweitens die Produkte aus dem Hause AMD dabei eigentlich im Vorteil gegenüber jenen aus dem Hause Nvidia sind.

Grafikkarten zum Bitcoin Mining heiß begehrt und nahezu überall ausverkauft
Ich habe kürzlich auf einer Geburtstagsparty mit einem Bekannten gesprochen. Dieser arbeitet für einen Großhändler aus dem Technologiebereich und fragte mich nach dem Bitcoin. Dabei ging es ihm jedoch weniger um die virtuelle Währung an sich, als vielmehr um das Mining. Denn er hatte von einem Kunden aus Osteuropa den Auftrag erhalten 2.000 Grafikkarten von AMD zu besorgen, die dieser zum Bitcoin Mining einsetzen wollte.

Er berichtete mir in dem Zusammenhang, dass es ihm gerade einmal gelungen wäre ganze zwei der gewünschten Grafikkarten aufzutreiben. Alternativ bot er seinem Kunden dann eine vergleichbare Grafikkarte aus dem Hause Nvidia an, doch diese wollte er zunächst nicht. Eine Recherche von mir ergab dann, dass aktuell sowohl AMD wie auch Nvidia Grafikkarten absolute Mangelware sind, da sich insbesondere die Bitcoin Miner regelrecht darauf stürzen.

Nvidia könnte AMD bald nicht nur ein-, sondern sogar überholen!
Gegenwärtig liegt also AMD vor Nvidia, wobei sich die Miner im Zweifel dann auch mit Grafikkarten von Nvidia zufrieden geben. Allerdings möchte Nvidia natürlich auch beim Bitcoin Mining nicht auf Platz 2, sondern auf Platz 1 liegen. Dementsprechend hat man zuletzt die Entwicklung neuer Grafikkarten angekündigt, die sich letztlich so gut für das Mining eignen sollen, dass sie AMD nicht nur ein-, sondern sogar überholen.

Schon als Nummer 2 in diesem Marktsegment laufen die Geschäfte bei Nvidia rund. Hinzu kommen weitere interessante Zukunftsprojekte wie das autonome Fahren. Die mittel- bis langfristigen Aussichten waren, sind und bleiben daher exzellent. Zugleich hat die Aktie aber auch ein kurzfristiges charttechnisches Kaufsignal inkl. bestätigender Pullback-Bewegung aufs Börsenparkett gezaubert. Alles andere als eine Kursrally der Aktie in Richtung 230 US-Dollar wäre daher sehr verwunderlich. Nicht nur, aber auch dank dem Bitcoin!

Herzliche Grüße
Sascha Huber

Quelle: https://www.finanztrends.info/news/nvidia-der-ceo-setzt-auf-bitcoin/